Weiz schenkt den Sturm Amateuren vier Tore ein

Am Samstagnachmittag kam es in der 28. Runde der Regionalliga Mitte zum Duell zwischen dem SC Sparkasse Weiz und den SK Puntigamer Sturm Graz Amateuren. Die Gastgeber gingen als Favorit ins Spiel und wurden dieser Rolle auch gerecht. Die Oststeirer feierten einen klaren 4:0-Heimsieg. Christian Friedl, Christopher Feiner und Paul Heinrich Reiterer (Doppelpack) sorgten für die vier Tore. Weiz siegt damit zum dritten Mal in Folge und ist zumindest bis zum morgigen Sonntag bestes steirisches Team der Regionalliga.

Munterer Start in Weiz

Die Partie beginnt munter mit zwei offensiv und spielfreudig auftretenden Mannschaften. Weiz hat ein Übergewicht, kommt zunächst aber über Standardsituationen nicht hinaus. Zwar werden die Eckbälle gefährlich zur Mitte gebracht, doch der Goalie der Jungblackies ist im Bilde. Nach etwa einer Viertelstunde kommt auch Sturm das eine oder andere Mal vor das gegnerische Tor, bringt das Leder aber auch nicht im Kasten unter. Weiz steht hinten gut, spielt souverän. Nach vorne geht insgesamt auch weiterhin wenig. Lange Bälle bringen nichts ein. Nach einer halben Stunde dann eine Freistoßflanke der Gäste, doch im Strafraum ist kein Mitspieler zur Stelle und Weiz kann klären. In der 35. Minute ist das Leder dann aber im Tor, allerdings im Tor der Jungblackies. Nachdem zuvor schon eine sehr gute Möglichkeit vergeben wurde, ist es jetzt Christian Friedl, der das Leder nach einem Stanglpass von der linken Seite ohne Gegenspieler nur noch ins Tor schieben muss (35.). Mit dem 1:0 im Rücken wird Weiz stärker, will nachlegen, das gelingt aber vorerst nicht. Sturm riskiert jetzt mehr und in der 42. Minute gelingt den Gästen auch fast der Ausgleich, doch das Leder geht um wenige Zentimeter am rechten Pfosten vorbei ins Tor-Out. So geht es mit dem 1:0 für die Hausherren dann auch in die Kabinen.

weiz sturmamateure 40

Feiner besorgt mit dem 2:0 die Entscheidung

Weiz startet stark in die zweite Halbzeit und findet gleich zu Beginn zwei gute Möglichkeiten vor, doch das Leder geht knapp am Tor vorbei. Sturm tut sich jetzt schwer, die Weizer wollen das zweite Tor machen. Das gelingt zunächst jedoch noch nicht, ändert sich aber. In der 67. Minute schlägt es dann zum zweiten Mal im Sturm-Gehäuse ein. Christoph Feiner ist zur Stelle und sorgt für das 2:0 (67.). Damit sind die Fronten vorerst geglättet. Die Gäste aus Messendorf geben zwar nicht auf, doch Weiz spielt in der Folge sehr abgeklärt, lässt nur wenig bis nichts zu, und das obwohl Sturm im weiteren Verlauf immer mehr Risiko nimmt. Auf beiden Seiten gibt es in der Folge Spielerwechsel. Sturm will noch einmal frischen Wind ins Match bringen, doch Weiz bringt die drei Zähler am Ende ohne größere Probleme über die Zeit. In der 80. Minute fällt dann auch noch das 3:0. Paul Heinrich Reiterer macht den Treffer (80.). Damit ist die Entscheidung gefallen, Weiz hat aber noch nicht genug. Reiterer ist nur vier Minuten darauf wieder zur Stelle - dieses Mal per Kopf - und lässt dem Sturm-Schlussmann (84.) keine Abwehchance.

weiz sturmamateure 40 2

SC Sparkasse Weiz : SK Sturm Graz Amateure 4:0 (1:0)

Siemens-Energy-Stadion Weiz, 650 Zuschauer, SR Josef Rieberer

Torfolge: 1:0 (35.) Christian Friedl, 2:0 (67.) Christopher Feiner, 3:0 (80.) Paul Reiterer, 4:0 (84.) Paul Reiterer

Stimmen zum Spiel:

Uwe Hölzl, Trainer SC Weiz: "Es war ein gutes Spiel meiner Mannschaft, wobei aber die Sturm-Elf heute auch sehr jung war. Wir waren körperlich überlegen, das 4:0 ist am Ende aber sicher etwas zu hoch. Ein 2:0 wäre wohl in Ordnung gewesen."

Die Besten: Sascha Harrer, Georg Grasser

Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter