Weiz holt sich im Kellerduell gegen den ASV den ersten Saisonsieg

Der Bann ist gebrochen! Dem SC Sparkasse Weiz gelingt im Heimspiel gegen den Annabichler SV der erste Saisonerfolg und kann somit durch den 2:1 Sieg wichtige Punkte im Kampf um die hinteren Tabellenplätze einfahren. Die Steirer sind den Klagenfurtern vor allem in der ersten Halbzeit klar überlegen und gehen verdient mit 2:0 in Führung. Die Thuller-Elf muss den Großteil der zweiten Halbzeit mit einem Mann weniger auskommen, kommt durch Dollinger noch einmal auf 2:1 heran und bringt die Weizer in der Folge noch einmal mächtig ins Schwitzen.

Weiz hat das Geschehen in der ersten Halbzeit klar im Griff

Mittlerweile haben wir schon den 6. Spieltag der Regionalliga Mitte - powered by club-bodytec.at - eröffnet, doch im heutigen Aufeinandertreffen zwischen dem SC Sparkasse Weiz und dem Annabichler SV treten sich zwei Mannschaften gegenüber, die vor dem Spiel noch sieglos agiert haben. Die Klagenfurter haben überhaupt noch gar keinen Zähler am Konto, haben sich in den letzten Runden aber deutlich steigern können und zuletzt auch nur hauchdünn gegen Hartberg verloren. Die Heimischen aus Weiz haben wenigstens schon drei Remis eingefahren, im heutigen Heimspiel gegen den Annabichler SV soll aber der schon längst überfällige erste Saisonsieg in trockene Tücher gebracht werden. In den Anfangsminuten entwickelt sich ein offener Schlagabtausch, bei dem die Heimischen erstmals für einen Hauch von Gefahr sorgen können. Der torgefährliche Heil gibt zum ersten Mal an diesem Fußballabend seine Schussqualitäten auf der Gehäuse des ASV ab - der Ball geht jedoch knapp über das Tor (14.). Die ASV-Abwehr zeigt sich auch diesmal nicht von ihrer besten Seite und lässt den Heimischen in der Folge sehr viel Raum. Einen gut angetragenen Freistoß von Hopfer kann Curanovic noch aus der Ecke fischen (15.) und auch beim Schuss von Harrer bleibt die Thuller-Elf von einem Gegentreffer verschont, da der Ball an die Latte knallt (21.).

Der ASV kommt noch einmal ran - Weiz siegt aber hauchdünn mit 2:1

Wenige Augenblicke danach können sich die Gäste nicht mehr aus dem Dauerdruck der Weizer befreien. Denn die Heimischen können einen sehenswerten Treffer von Harrer bejubeln, der den Ball aus 18 Metern direkt im Kreuzeck zur 1:0 Führung unterbringt (26.). Die Weizer haben weiterhin sehr viele Chancen am Fuß, vergeben diese aber fast schon etwas leichtfertig. Enormen Diskussionsstoff eröffnet eine Zweikampfsituation zum Ende der ersten Halbzeit, bei der Gaggl brutal am Kopf getroffen wird und ins Krankenhaus transportiert werden musste. Kurz darauf wurde Muharemovic rüde gefoult, das Einsteigen wurde mit Gelb für Friedl geahndet. Das war dem ASV-Akteur aber zu wenig, er beschwerte sich lautstark. Die Folge: Der Bosnier bekam die Rote Karte wegen Schiedsrichterbeleidigung ausgehändigt (47.). Mit einem Mann mehr am Platz haben die Weizer natürlich noch mehr Platz zum Kombinieren und können dies auch gleich für sich nutzen. Heil ist diesmal zur Stelle, bewahrt die Ruhe vor dem Tor und kann sich als vielumjubelten Torschützen zum 2:0 feiern lassen (52.). Angetrieben vom ASV-Routinier Dollinger geben die Waidmannsdorfer aber weiterhin nicht auf und können trotz numerischer Unterlegenheit den Anschlusstreffer zum 2:1 erzielen, der von Dollinger mittels Foulelfmeter sicher verwandelt wird (56.). Auf einmal werden die Weizer nervös und machen den Gegner somit immer stärker, auch die Gelb-Rote Karte für Riegler trägt dazu seinen Teil bei (76.). Der ASV ist in der zweiten Halbzeit zwar ebenbürtiger, doch die Weizer bringen den knappen 2:1 Vorsprung über die Distanz und können somit ihren ersten Saisonsieg im Heimspiel gegen den Annabichler SV einfahren. Im Gegenzug bleibt der ASV weiterhin punktelos und muss noch mindestens eine Woche auf den ersten Zähler warten.

SC Sparkasse Weiz : Annabichler SV 2:1 (1:0)

Siemens Energy Stadion Weiz, 350 Zuseher, SR Ebner

Torfolge: 1:0 Fabian Harrer (27.), 2:0 Marco Heil (48.); 2:1 Matthias Dollinger (55./FE)

Rote Karte: Muharemovic (47./ASV/Beleidigung)

Gelb/Rote Karte: Riegler (76./Weiz/Foul)

Stimmen zum Spiel:

Gregor Pötscher, Trainer SC Weiz: "Der Sieg ist auf jeden Fall gerecht ausgefallen. Wir haben in der ersten Halbzeit sehr gut gespielt, einige Chancen vorgefunden und hatten zudem auch Pech mit dem Aluminium. Ich kann meiner Mannschaft nichts vorwerfen, aber in der zweiten Halbzeit haben wir wieder etwas zu zittern angefangen. Der erste Sieg der Saison ist sehr wichtig, wir sind natürlich sehr erfreut über die drei Punkte. In den letzten vier Spielen haben wir eine kleine Serie aufstellen können und sind nun endlich auch belohnt worden."

Mag. Dietmar Thuller, Trainer Annabichler SV: "Der Sieg geht für die Weizer im Endeffekt in Ordnung, denn sie hatten doch einige Großchancen in der ersten Halbzeit und auch bei einem Stangenschuss Pech. Der Schiedsrichter hat auch ganz arg mitgespielt, denn Muharemovic wurde klar zusammengetreten. Das brutale Einsteigen wurde nicht geahndet und unserem Spieler wurde die Rote Karte gezeigt, weil er sich aufgeregt hat. Da fragt man sich schon, wie man das übersehen kann. Die Weizer sind sicherlich ein gutes Team, von den Einzelspielern denke ich, dass sie über uns zu stellen sind. Wir müssen einfach schauen, dass wir die teilweise guten Leistungen aus den letzten Runden noch ausbauen und endlich den ersten Dreier einfahren können."

Die Besten: Harrer, Heil, Hopfer bzw. Curanovic, Dollinger

Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter