Die WAC Amateure fahren einen Pflichtsieg ein und bleiben weiterhin im Rennen um den Klassenerhalt

Die direkten Konkurrenten im Kampf um die hintere Tabellenregion konnten allesamt (gar) nicht punkten. Desto höher einzustufen ist der 3:1 Heimerfolg der WAC Amateure über den ASV Allerheiligen. In der ersten Halbzeit hat es nach dem 0:1 Torerfolg von Vinko (39.) noch so ausgehen, als würde die Negativserie der Wolfsberger prolongiert werden. Die Kärntner kämpfen sich aber mit vollem Einsatz zurück und können durch die Treffer von Messer (61.), Bukovac (65.) und Miklautz (75) den wichtigen Heimerfolg bejubeln. 

Im Süd-Derby kommt es zum Überlebenskampf in Wolfsberg

Die WAC Amateure sind weiterhin zum Siegen verdammt und haben im Heimspiel gegen ASV Allerheiligen wohl eine der letzten Chancen, um bei einem möglichen vollen Erfolg, an den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf der Regionalliga Mitte - powered by club-bodytec.at - vorbeizuziehen. Im Vergleich zum letzten Heimspiel steht der Tatschl-Elf kein Spieler der Profimannschaft zur Verfügung, dies erschwert die Situation doch erträglich. Allerheiligen findet deutlich besser in das Duell und gibt auch prompt den ersten guten Torschuss auf das Gehäuse von WAC-Keeper Soldo ab. Kelenc zieht aus rund 20 Metern ab, doch sein Schuss geht hauchdünn am Tor der Wolfsberger vorbei (10.). Die Heimischen brauchen ein paar Eingewöhnungsminuten, um in das Match zu finden. Nach einem schnellen Konter zwischen Rupp und Edokpolor kommt Zweitgenannter gerade nicht zu Abschluss, da die Allerheiligen-Abwehr im letzten Moment den Ball wegspitzeln kann (22.). Allerheiligen ist weiterhin die aktivere Mannschaft und versucht die Kärntner schon frühzeitig unter Druck zu setzen. Dies gelingt den Steirern in der folgenden Aktion mit vollem Erfolg. Vinko wird hierbei von Prejac ideal in den Raum angespielt. Der Slowene fackelt nicht lange und versenkt das Spielgerät staubtrocken im Tor von Soldo (39.).

Binnen wenigen Minuten stellen die Kärntner das Spiel komplett auf den Kopf

Die Amateure kommen weiterhin nur zu Halbchancen, die jedoch von Rupp (45.) und Ranacher (47.) etwas leichtfertig vergeben werden. Die Wolfsberger können ihre anfängliche Unsicherheit aber immer mehr ablegen und an Selbstsicherheit dazugewinnen. Der ehemalige Bundesligaspieler Messner ist es höchstpersönlich, der mit einem satten Abschluss für den 1:1 Ausgleichstreffer sorgt (61.). Durch diesen Torerfolg deutlich angetrieben schaffen die Kärntner binnen kurzer Zeit den Turnaround, welcher durch den erstmaligen Führungstreffer durch Bukovac in eine 2:1 Führung umgedreht wird (65.). Somit haben die Gäste das Spiel binnen wenigen Minuten vollkommen aus der Hand gegeben. Allerheiligen schafft es in der Folge auch nicht mehr, mit ihrer starken Offensivabteilung Druck auf den Gegner auszuüben. Dies spielt den Wolfsbergern augenscheinlich in die Karten und führt in der Folge auch dazu, dass kurz vor dem Ende noch eine weitere Kontermöglichkeit erfolgreich verwertet werden kann. Mit dem weiteren Torerfolg durch Miklautz ist der 3:1 Heimerfolg eingefahren und somit konnte im letzten Moment der letzte Strohhalm im beinharten Überlebenskampf gezogen werden.  

WAC Amateure : ASV Allerheiligen 3:1 (0:1)

Torfolge: 0:1 Vinko (39.); 1:1 Messer (61.), 2:1 Bukovac (65.), 3:1 Miklautz (75.)

Lavanttal-Arena Wolfsberg, 150 Zuseher

SR Kern

Meistgelesene Beiträge
Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter