Duell auf Augenhöhe - Deutschlandsberg macht in Stadl-Paura fette Beute [Video]

Am 27. Spieltag kam es in der Regionalliga Mitte zum mit viel Spannung erwarteten Aufeinandertreffen des ATSV Stadl-Paura mit dem DSC FMZ+salto Deutschlandsberg. Und dabei trafen zwei Teams aufeinander, die vollauf darauf ausgerichtet waren, schnellstmöglich den Weg zum Erfolg zu suchen bzw. dann auch zu finden. Bei Stadl-Paura war vom Ankick weg sehr gut zu beobachten, dass die Mannschaft zuletzt mit viel Erfolg aufgetreten war. Als dann Mario Petter seinen schon "obligaten Doppelpack" schnürte, deutete auch vieles auf einen erneuten Sieg der Traunviertler hin. Aber der Treffer zum 2:1, der dann praktisch mit dem Halbzeitpfiff fiel, löste bei den Gästen dann doch einige Blockaden. Schlussendlich schafften es die Deutschlandsberger sogar, mit drei Zählern die Heimreise anzutreten.

 

Beide Teams sind vollends offensiv ausgerichtet

Aufgrund der herbstlichen Platzsanierung kommt Stadl-Paura nun in der Rückrunde in den Genuß von zehn Herbstspielen. Und die Traunviertler wissen diesen Umstand auch entsprechend in etwas Zählbares umzumünzen. So konnten die letzte drei Partien mit 15:0-Toren allesamt gewonnen werden, was dann auch schon den vierten Tabellenplatz einbringt. Bei den Deutschlandsbergern wechselten in der Fremde permanent Licht und Schatten ab. So sollte man es den Weststeirern durchaus zutrauen, die Oberösterreicher entsprechend ärgern zu können. In den Anfangsminuten kommt es dann aber einmal zu einem gegenseitigen Beschnuppern. Da ist doch einiger Respekt beidseitig vorhanden bzw. will man nicht frühzeitig in einen Konter des Gegners laufen. Zur ersten Möglichkeit gelangt dann die Renner-Truppe, Adan Exposito lässt diese aber in bester Position ungenützt. In weiterer Folge verzeichnen die Hausherren dann auch ein spielerisches Oberwasser, wenngleich sich der DSC-Abwehrblock vorerst aber nicht aushebeln lässt. Dann in der 37. Minute fällt aber das 1:0: Exposito glänzt dabei als Vorbereiter, finalisiert wird der Angriff dann vom "Tormacher vom Dienst" Mario Petter. Und fünf Minuten später erhöht derselbe Spieler sein Trefferkonto dann auf 27 - per Elfmeter trifft er zum 2:0. Aber den Grubisic-Schützlingen gelingt es dann noch im ersten Spielabschnitt auf 2:1 zu verkürzen, Ante Kordic ist der Torschütze.

Tor 1:0 Stadl-Paura 37

Mehr Videos von ATSV Stadl-Paura

Es kommt zu einer turbulenten Schlussphase

Dieser späte Treffer verleiht den Gästen dann in weiterer Folge doch entsprechend einen Vorteil im Spiel nach vorne. Denn fortan klappt es bei den Deutschlandsbergern doch um einiges besser bzw. konnte man Stadl-Paura doch den Wind etwas aus den Segeln nehmen. Aber trotzdem hat es den Anschein, die Oberösterreicher könnten nun den bereits vierten Sieg in Folge gutschreiben. Aber in der Schlussphase kommt es dann noch zu hektischen Szenen bzw. gelingt es den Weststeirern dann doch noch das Spiel zu drehen. Zuerst ist es in der 84. Minute der eingewechselte Martin Holler der den 2:2-Gleichstand herstellt. Ob der Ball jetzt bei dessen Lattenpendler gänzlich hinter Torlinie war, wird aber nicht mehr geklärt werden können. Und auch der Elferpfiff in der 87. Minute ist dann nicht diskussionslos. Christian Dengg lässt sich aber nicht aus der Ruhe bringen und markiert in der 88. Minute das 2:3 - zugleich dann auch der Spielendstand. In der nächsten Runde empfängt Stadl-Paura am Sonntag, 28. Mai um 16:00 Uhr die Sturm Graz Amateure. Deutschlandsberg gastiert am Freitag davor mit Spielbeginn um 19:00 Uhr in Weiz.

 

ATSV STADL-PAURA - SC DEUTSCHLANDSBERG 2:3 (2:1)

Maximilian-Pagl-Stadion, 500 Zuseher, SR: Felix Ouschan

Torfolge: 1:0 (37. Petter), 2:0 (42. Petter/Elfer), 2:1 (45. Kordic), 2:2 (84. Holler), 2:3 (88. Dengg/Elfer)

Stimmen zum Spiel:

Rudolf Knoll, Funktionär Stadl-Paura:

"Klar sind wir entsprechend enttäuscht, denn zumindest diesen einen Zähler hätte sich unsere Mannschaft mit Sicherheit verdient. Letztendlich aber wurde das Spiel dann aufgrund zweier sehr fragwürdiger Tore in den Schlussminuten entschieden."

Bernhard Barthel, Sektionsleiter Deutschlandsberg:

"Aufgrund der Leistungssteigerung im zweiten Durchgang geht der Auswärtsdreier dann soweit schon in Ordnung. Jetzt gilt der Fokus dem Steirercup-Halbfinale am Mittwoch beim GAK, wo wir nun unbedingt den Einzug ins Finale sicherstellen wollen."

zum Regionalliga Mitte LIVE TICKER

geschrieben von Robert Tafeit

 

Meistgelesene Beiträge
Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter