Weiter im Aufstiegsgeschäft! Die "Gallier" weisen Kalsdorf zurecht [Video]

Am 28. Spieltag der Saison 17/18 kam es in der Regionalliga-Mitte zum Aufeinandertreffen des SC Copacabana Kalsdorf mit dem USV Stein Reinisch Allerheiligen. Und dabei schenkten einander die beiden Teams nicht bzw. wurde den Zusehern ein sehr abwechslungsreiches "Steirerderby" geboten. So war es praktisch bis hin zur Schlussphase nicht zum ausmachen, wer denn letztlich der Sieger sein wird bzw. ob es zu einer Punkteteilung kommt. Allerheiligen hatte dann zu guter Letzt das bessere Ende für sich bzw. bleibt damit auch vollauf im Aufstiegsrennen. So deutet auch vieles daraufhin, dass sich die "Gallier" jetzt in der Endphase der Meisterschaft mit der Klagenfurter Austria matchen werden, wer nun mit hinauf darf. Klarerweise immer vorausgesetzt, Allerheiligen kann noch entsprechend nachbessern, damit man dann das ersehnte "Aufstiegspickerl" auch erhält.


Die Scharfschützen haben Hochsaison

Für die Kalsdorfer geht es in erster Linie darum, eine bescheidene Saison soweit noch versöhnlich ausklingen zu lassen. Im eigenen Stadion klappte es zuletzt nicht wirklich mit dem Punkten. So konnte die Zisser-Truppe aus den letzten acht Heimpartien nur einen einzigen Sieg gutschreiben. Allerheiligen schaffte zuletzt zwar den Einzug ins Steirercup-Halbfinale, was schmerzt ist aber die „Lizenz-Nichterteilung“ in erster Instanz. Die Partie beginnt dann gleich mit einem Knalleffekt. 120 Sekunden in diesem Spiel sind erst gespielt und die Heimischen machen das erste Tor am heutigen Abend. Langer Ball aus dem rechten Halbfeld. Allerheiligen in der Abwehr extrem unsortiert. Kalsdorf sagt "Danke" und schiebt das Leder mit etwas Glück über die Linie - Torschütze: Pascal Zisser. Dieser Blitztreffer verleiht den Kalsdorfern dann doch den nötigen Rückhalt bzw. gelingt es den "Galliern" vorerst kaum sich entsprechend in Szene zu setzen. Trotzdem gelingt Kevin Maritschnegg dann in der 24. Minute per Kopf der Treffer zum 1:1. Was dann der Muntermacher für Allerheiligen war, so gelingt Igor Segovic in der 37. Minute das Tor zum 1:2. Auch auf den darauffolgenden 2:2-Ausgleich (41. Elfmeter von Christian Berger) wissen die Gäste dann eine Antwort. So ist es in der 43. Minute Tadej Trdina, der den 2:3-Halbzeitstand markiert.

Tor SC Kalsdorf 2

Mehr Videos von SC Kalsdorf

Die Gäste verfügen über den längeren Atem

Nach den fünf Treffern im ersten Spielabschnitt war die Hoffnung bei den Zusehern natürlich groß, dass man nun auch im zweiten Durchgang einen offenen Schlagabtausch zu sehen bekommt. Kalsdorf dreht anfangs auch gehörig am Temporad, mit vereinten Kräften gelingt es den Pflug-Mannen aber Schaden abzuwenden bzw. bleibt es dann auch beim knappen Eintorevorsprung. In der 52. Minute wird dann der Gästespieler Marko Puklin mit der gelb/roten Karte frühzeitig des Feldes verwiesen. Gegen numerisch geschwächte "Gallier" kann dann Sebastian Zier in der 79. Minute den 3:3-Gleichstand herstellen. Aber Allerheiligen gelingt es dann in der 83. Minute tatsächlich noch einmal zurück zuschlagen. Kevin Maritschnegg markiert per Elfmeter den 3:4-Spielendstand. Die Spieleranzahl ist beim Schlusspfiff dann wieder ausgewogen, da Ervin Bevab in der 84. Minute noch den glattroten Karton sieht. Am vorletzten Spieltag  gastieren die Kalsdorfer am Freitag, 11. Mai um 18:30 Uhr in Steyr. Allerheiligen besitzt zum selben Zeitpunkt das Heimrecht gegen Bad Gleichenberg.

 

SC KALSDORF - USV ALLERHEILIGEN 3:4 (2:3)

Sportzentrum Kalsdorf, 300 Zuseher, SR: Gerd Adanitsch

SC Kalsdorf: Weissenbacher, Weissenbrunner, Zier (81. Skurla), Erman Bevab, Berger, Radakovics (66. Ajan), Paric (55. Muleci), Ervin Bevab, Ulrich, Kleier, Zisser

USV Allerheiligen: Schögl, Hopfer, Schönberger, Kelenc (68. Janjis), Polanc (92. Überbacher), Segovic, Koinegg, Trdina (55. Vukman), Maritschnegg, Puklin, Pfingstner

Tor: 1:0 (2. Zisser), 1:1 (24. Maritschnegg), 1:2 (37. Segovic), 2:2 (41. Berger/Elfer), 2:3 (43. Trdina), 3:3 (79. Zier), 3:4 (83. Maritschnegg/Elfer)

gelbe Karten: Berger, Radakovics, Ulrich bzw. Hopfer, Kelenc, Polanc, Puklin

gelb/rot: Puklin (52. Allerheiligen)

rot: Ervin Bevab (84. Kalsdorf)

Stimmen zum Spiel:

Michael Rexeis, Sektionsleiter Kalsdorf:

"Zumindest diesen Punkt hätten wir uns bei dieser sehr unterhaltsamen Begegnung schon verdient. Letztlich wollte es dann aber nicht sein bzw. haben wir uns bei den Gegentreffern auch nicht wirklich geschickt angestellt."

Johannes Thier, Sektionsleiter Allerheiligen:

"Wir verzeichneten zwar ein Chancenplus, das Pendel hätte aber auch in die andere Richtung ausschlagen können. Wenn es uns gelingt, uns auf dem sportlichen Weg für die 2. Liga zu qualifizieren, werden wir auch verstärkt darum bemüht sein, die Lizenz in zweiter Instanz zu erlangen."

zum Regionalliga Mitte LIVE TICKER

 

Robert Tafeit

 

 

 

 

 

 

 

  

 

Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter