Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

2. Runde UNIQA ÖFB Cup: Elferkrimi nach Nullnummer! GAK boxt Steyr aus dem Bewerb!

In der 2. Runde des UNIQA-ÖFB-Cups kam es zum Klingenkreuzen des GAK 1902 mit dem SK Vorwärts Steyr. Und dabei kam es dann bei diesem Duell der Traditionsvereine, 1902 bzw. 1919 gegründet, zu einem völlig offenem Spiel. Die Partie war zwar über weite Strecken von viel Kampf und auch etwas Krampf geprägt. Aber trotzdem fühlten sich die 2010 Zuseher in der Merkur Arena soweit bestens unterhalten. Das "Highlight" im ersten Durchgang war der vergebene Elfmeter von Hackinger aufseiten der "Roten". In der zweiten Hälfte kommt dann Steyr immer mehr auf. Man war auch knapp dran diesen Cupfight zu entscheiden. Aber zweimal verhindert die Torumrandung einen zählbaren Erfolg. So geht es dann eben in die Verlängerung, die dann aber ebenso ausgeglichen abläuft. Was bleibt ist dann die Entscheidung vom Punkt aus. Und da hatte dann letztendlich der GAK 1902 mit 4:2 die stärkeren Nerven bzw. das bessere Ende für sich.

 

Der GAK setzt einen Penalty in den Sand

Am ersten Spieltag konnten sich die „Roten“ zuhause gegen den Regionalligisten Mannsdorf-Großenzersdorf klar mit 6:0 durchsetzen. Vorwärts Steyr konnte sich auswärts beim Ostligaclub in Ebreichsdorf knapp aber doch mit 2:1 durchsetzen. Trotz des Klassenunterschieds verfügen die GAK’ler, aufgrund der Heimstärke, über beste Chance, auch diese Hürde zu überspringen. Auch deshalb, weil die Steyrer immer noch ihrer Form hinterher laufen, wie der letzte Platz in der 2. Liga auch verdeutlicht. Und die Preiß-Schützlinge werden dann auch sehr schnell vorstellig in der Box der Oberösterreicher. Da ist doch einiges an Selbstvertauen nach den letzten Erfolgen in der Meisterschaft vom Start weg vernehmbar. Aber auch die Scheiblehner-Truppe ist dann bemüht, etwas für das Offensivspiel beizutragen. Ansätze sind zwar beiderseits gegeben, aber die wirklich prickelnden Torraumsituationen bleiben vorerst aus. Was auch daran liegt, dass doch auch der Sicherheitsgedanke mit von der Partie ist. So spielt sich dann auch vieles zwischen den Zwanzigmeter-Markierungen ab. Dann die 25. Minute: Bei einem Perchtold-Freistoßball ist Sanou in der Mauer mit der Hand am Ball. Den zurecht gegeben Elfmeter vergibt dann aber Dominik Hackinger bzw. kann Bernhard Staudinger diesen parieren. Daraufhin neutralisiert man sich wieder weitgehenst, was heißt, dass der Strafstoß vorerst der einzige Aufreger bleibt. Bis zur 38. Minute, da kommt es dann einmal zu einem Torschuss der Gäste (Sulejmanovic), mit dem aber GAK-Keeper Patrick Haider, wie bei dem von Bojan Mustecic (42.), keine Mühe hat. So kommt es dann auch wenig überraschend, dass es mit dem torlosen Unentschieden in die Halbzeitpause geht.

DavidPreißGAK Bildgröße ändern

Trainer David Preiß bewerkstelligte mit dem GAK 1902 den Aufstieg in das Cup-Achtelfinale.

 

Vorwärts trifft zweimal nur Aluminium

Aufgrund der hüben wie drüben vorsichtig angelegten ersten Spielhälfte, ist nun im zweiten Durchgang doch einiges an Luft nach oben gegeben. Welche Mannschaft nimmt nun als erstes entsprechend Risiko oder aber bleibt es beim gegenseitigen Abtasten. Was dann möglicherweise eine Überspielzeit oder auch ein Elfmeterschießen nach sich ziehen könnte. Und an der Spielcharakteristik sollte sich dann auch nach dem Seitenwechsel nichts gravierendes ändern. Weiterhin begegnet man sich soweit auf Augenhöhe, aber nun ist doch augenscheinlich da wie dort mehr Zug zum Tor gegeben. Und nach knapp einer gespielten Stunde nimmt die Begegnung dann doch mehr und mehr Fahrt auf. Vor allem Steyr ist nun doch sehr präsent im Spiel. Zuerst verfehlen Bojan Mustecic und Philipp Bader ihr Ziel mit gut angetragenen Schüssen nur knapp. In der 61. Minute kommt dann Josip Martinovic aus knapp 8 Metern zum Abschluss. Danach verhindert der Torpfosten einen GAK-Verlusttreffer. Und Vorwärts bleibt nun auch das spielbestimmende Team bzw. sind die Hausherren nun nur mehr vereinzelt im Gefahrenraum des Gegners antreffbar. 72. Minute: Stefan Gotthardsleitner nimmt Maß, Endstation aber GAk-Torhüter Haider. 77. Minute: Der eingewechselte Yusuf Efendioglu umkurvt Haider, seinen Torschuss kann dann aber gerade noch Stefan Pfeifer wegräumen. In der 82. Minute gibt dann aber auch der GAK 1902 wieder ein Lebenzeichen von sich. Den platzierten Distanzschuss von Luka Kiric kann dann aber Goalie Staudinger in den Corner abwehren. 89. Minute: Wieder landet das Spielgerät auf dem Grazer Aluminium. Diesmal ist es Christian Lichtenberger, der nur das Quergebälk trifft - Spielstand nach 92 gespielten Minuten 0:0.

Nachspielzeit: Es bleibt bei der Pattstellung

Wer der beiden Mannschaften hat nun noch genug Pfeile im Köcher, um das Ding möglicherweise noch aus dem Spiel heraus zu entscheiden. Sollte das dann nicht der Fall sein, muss eben ein Penaltyschießen über den Aufstieg in die 3. Cuprunde bzw. in das Achtelfinale des ÖFB Cups entscheiden. Die Heimischen beginnen dann die "Overtime" sehr ambitioniert bzw. nach vorne gerichtet. Aber auch Steyr versteckt sich ganz und gar nicht. Vor allem der neu ins Spiel gekommene Efendioglu sorgt immer wieder für viel Unruhe. Wie in der 100. Minute, da kann GAK-Torhüter Haider gerade noch Schlimmeres verhindern. 105. Minute: Ein Lichtenberger-Schuss streift nur knapp am langen Eck des GAK vorbei. Die Seiten werden noch ein letztes Mal gewechselt. Beiderseits sucht man weiterhin die Entscheidung. Man will der "Elfmeter-Lotterie" wohlweislich immer noch aus dem Wege gehen. Kommt es nun noch zum "Lucky Punch", das war nun die Frage in der Schlussphase der Nachspielzeit. Der kommt dann nicht mehr zustande - jetzt muss das Penaltschießen den Sieger bzw. Aufsteiger ermitteln. Die dritte Cuprunde geht nun am 30./31. Oktober über die Bühne. Die Auslosung dafür kommt am 30. September zur Austragung. Dann geht es ab in die Winterpause bzw. geht es dann erst wieder Mitte Feber 2019 weiter.

Elfmeterschießen:

1:0 Perchtold

1:1 Himmelfreundpointner

2:1 Fischer

2:1 Wimmer scheitert an Haider

2:1 Hackinger scheitert an Staudacher

2:1 Petter scheitert an Haider

3:1 Prattes

3:2 Efendioglu

4:2 Kozissnik

 

GAK 1902 - SK VORWÄRTS STEYR 4:2 i.E., 0:0 n.V.         

Merkur Arena, 2010 Zuseher, SR: Gerhard Grobelnik (Wien)

GAK 1902: Haider, Elsneg (46. Bauer), Hackinger, Pfeifer, Perchtold, Derrant (57. Pichorner), Graf, Kozissnik, Kiric (116. Säumel), Prattes, Rother (90. Fischer)

SK Vorwärts Steyr: Staudinger, Gotthartsleitner, Mustecic (90. Himmelfreundpointner), Bader, Martinovic, Wimmer, Lichtenberger (120. Petter), Sulejmanovic, Gabriel, Sanou (71. Efendioglu), Halbartschlager

gelbe Karten: Prattes, Graf bzw. Gabriel, Efendioglu

Stimmen zum Spiel:

Patrick Haider, Torhüter GAK 1902:

"Ich bin sehr froh über meine zwei gehaltenen Elfmeter. Spielerisch war die Darbietung soweit schon in Ordnung. Wir werden jetzt weiter konsequent weiterarbeiten, dann wird man sehen, wohin uns die Reise in der Meisterschaft und im Cup führt."

Gerald Scheiblehner, Trainer Steyr:

"Wir hatten es in der Hand, die Partie bereits in der regulären Spielzeit zu entscheiden. Das haben wir dann leider nicht geschafft, beim Elferschießen darf man dann niemand einen Vorwurf machen."

zum UNIQA ÖFB Cup LIVE TICKER

Bild: Richard Purgstaller

 

Robert Tafeit

 

 

 

 

 

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook