Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Remis im Derby! Toro's Last-Minute-Treffer verhindert fünfte Stadl-Paura Pleite in Folge!

Am heutigen Samstag Nachmittag stand in der 13. Runde der Regionalliga Mitte das OÖ-Derby zwischen dem WSC HOGO Hertha Wels und dem ATSV Stadl-Paura auf dem Plan. Die Waldl-Elf wollte nach zuvor vier Pleiten am Stück den klaren Abwärtstrend stoppen, doch auch die seit ebenfalls vier Spielen sieglosen Kuranda-Männer wollten im heimischen Stadion alle drei Punkten da behalten. Und letztlich konnten die Stadlinger nach 0:2-Rückstand erst kurz vor Schluss die fünfte Pleite in Serie verhindern - am Ende lautete der Spielstand nach Toren von Aljiji und Sulimani auf Welser und von Poljanec und Toro auf Stadlinger Seite 2:2.

Schneller Doppelschlag der Hertha - Stadl-Paura kann verkürzen

In der Anfangsphase entwickelte sich ein munteres Spiel, in dem beide Teams ihr Heil in der Offensiv suchten. Nach einem Alin-Eckball ergab sich die erste Gelegenheit für die Gäste, doch der Ball fand nicht den Weg ins Herthaner Tor (10.). Kurz darauf wären beinahe die Hausherren in Führung gegangen, doch ein Ramadani-Schuss verfehlte den Kasten nur knapp (13.). Spezell die Kuranda-Elf machte hier in den ersten 45 Minuten viel Betrieb, nach knapp 20 Minuten erreichte ein weiter Einwurf erneut Ramadani, doch dessen Abschluss wurde abgefälscht (20.). Die Stadlinger wiederum taten sich in diesem OÖ-Derby schwer, viele und große Chancen zu kreieren, meist war am gegnerischen Strafraum Schluss. Die dominantere Kuranda-Elf brauchte jedoch bis kurz vor der Pause, um die spielerische Überlegenheit mit einem Doppelschlag in einen Zwei-Tore-Vorsprung zu verwandeln: Erst traf Aljiji zur 1:0-Führung, kurz darauf war Sulimani nach einer Baumgartner-Hereingabe zum zweiten Mal zur Stelle (35./40.). Doch nach dieser kalten Dusche wachte der ATSV auf und konnte quasi im Gegenzug durch Poljanec nach einem Eckball auf 1:2 verkürzen (41.). Mit einer knappen, aber nicht unverdienten 2:1-Führung für die Herthaner ging es in die Kabinen. 

Fussball- OEFB Samsung Cup- ATSV Stadl Paura vs FC Blau Weiss Linz- 21072018-13

Foto: Toro bescherte dem ATSV in der Schlussminute zumindest ein kleines Erfolgserlebnis.

Joker Toro rettet dem ATSV spät einen Punkt

Nach dem Seitenwechsel versuchte der ATSV den Druck auf die Kuranda-Männer zu erhöhen und zeigte nun ein anderes Gesicht als noch im ersten Spielabschnitt. Das Spiel wurde jetzt zerfahrener und auch der Schiedsrichter hatte mit einer etwas körperlicheren Spielweise jetzt deutlich mehr zu tun. Die Stadlinger Gäste erhöhten jetzt zwar deutlich den Druck, doch voerst fehlte den Waldl-Männern Fortune im Abschluss. In der Schlussphase dieser Partie warfen die Gäste noch einmal alles nach vorne, um zumindest einen Punkt in diesem Derby mitzunehmen und tatsächlich sollten die Gäste ganz spät in dieser Partie noch belohnt werden. Erst ballerte Alin einen Freistoß an die Latte, doch mit dem Schlusspfiff gelang dem eingewechselten Toro aus einem Strafraumgestocher heraus tatsächlich noch der 2:2-Ausgleich (90.). Am Ende beendete der Schiedsrichter die Partie beim Stand von 2:2. Der ATSV Stadl-Paura kann nach vier Pleiten in Folge mit diesem Unentschieden zumindest einen kleinen Erfolg feiern, für den WSC dürfte dieses Remis nach einer 2:0-Führung eher zwei verlorene Punkte bedeuten.

Rudi Knoll (Medienchef ATSV Stadl-Paura): ''Auf der einen Seite können wir zufrieden sein, da wir ein 0:2 aufgeholt haben. Auf der einen Seite hätten wir das Spiel in der zweiten Hälfte auch gewinnen können. Kurz vor Schluss hatten wir einen Freistoß, der nur an die Stange ging. Die erste Hälfte war auf Augenhöhe, aber da hat die Heimmannschaft einfach ihre Chancen genutzt.''

WSC HOGO Hertha Wels - ATSV Stadl-Paura 2:2 (2:1)

Mauth Stadion Wels, 250 Zuseher, SR Mag. Lino Heiduck

WSC Hertha Wels: Hamzic, Aljiji (58. Pervan), Vulic, Sulimani (63. Pellegrini), Klausriegler, Ramadani, Krennmayr, Affenzeller (73. Rabl), Baumgartner, Madlmayr, Frank

ATSV Stadl-Paura: Lüftner, Ciobanu, Maier, Danicic, Poljanec, Raischl, Alin, Mayer, Hinterberger, R. Hofstätter (60. Fernandez), P. Hofstätter (71. Toro)

Torfolge: 1:0 Ljeon Aljiji (35.), 2:0 Harun Sulimani (40.), 2:1 David Poljanec (44.), 2:2 Marco Siverio Toro (90.)

 

Foto: Harald Dostal

Geschrieben von Pascal Stegemann

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus
Auto Günther Aktion

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook