Spiel der Runde 10: Setzt Überraschungsteam Gleisdorf die Ligakrise von Cupheld Lafnitz fort?

Die zehnte Runde der Regionalliga Mitte findet ihren Abschluss erst am Sonntag Abend, das letzte Spiel darf man getrost als wahren Kracher bezeichnen. Der zweitplatzierte FC Jerich International Gleisdorf 09 reist zum Landeskollegen SV Licht-Loidl Lafnitz, der drei Zähler und drei Tabellenplätze hinter dem Aufsteiger liegt. Wer wird in diesem Spitzenspiel die Oberhand behalten?

Jetzt Trainingslager buchen!

 

 

Bringt das Cup-Wunder den Umschwung?

Von der Form her spricht ligatechnisch eigentlich alles für die Gäste, nach der einzigen Saisonniederlage bei Leader Stadl-Paura gewann man die letzten drei Partien. Lafnitz hingegen geriet in den letzten beiden Runden in eine Minikrise, nach knappen 0:1 Niederlagen gegen Gurten und Kalsdorf musste man die Tabellenführung gegen Zwischenrang 5. eintauschen. Einen überraschenden Motivationsschub gab es für die Lafnitzer jedoch unter der Woche, die Feldhofer-Elf konnte im ÖFB-Samsung-Cup gegen Bundesligist SV Mattersburg bestehen und so ins Achtefinale aufsteigen (Nachlese). Wie schon so oft in der Liga war auch im Cup die Stabilität der Defensive ausschlaggebend, in 120 Minuten musste man gegen den erstklassigen Favoriten kein einziges Gegentor hinnehmen. Im Elfmeterschießen bewies man Nervenstärke und schaltete den klar favorisierten Bundesligisten aus. Gut möglich, dass dieser unerwartete Erfolg das nötige Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben in der Liga gibt - es ist aber auch klar, dass 120 Minuten gegen einen Bundesligisten körperlich extrem an die Substanz gehen.

 

RIP 160527 037-ID37373-900x531

Wie wird sich das Wunder aus dem Cup auf die Ligaform auswirken? - Foto: Richard Purgstaller

 

Aber auch die Gäste strotzen vor Selbstvertrauen, die Aufstiegseuphorie hat in Gleisdorf noch immer kein Ende gefunden. Und geht es nach Trainer Andreas Morrigl, darf dieser Lauf gerne noch etwas anhalten. 

 

Knackt Gleisdorf die starke Defensive der Feldhofer-Elf?

Wie schon oben erwähnt, profitiert der SV Lafnitz sehr von der stabilen Defensive. Torwart Andreas Zingl und seine vor ihm spielenden Defensivmannen, mussten in neun Ligapartien erst vier Gegentreffer hinnehmen - ein außergewöhnlich guter Wert. Offensiv hingegen haben die Steirer sicherlich noch Luft nach oben, zehn Tore in neun Spielen sind für einen Klub des oberen Tabellendrittels etwas mau. 

Auch die Gleisdorfer sind nicht für wahre Offensivspektakel bekannt, in den sechs siegreichen Partien konnte man nur einmal mehr als ein Tor Differenz erspielen. Nach dem Spiel freilich ohne große Bedeutung, ein glanzvolles 5:1 bringt nicht mehr Punkte als ein trockenes 1:0. Für die Tore der Morrigl-Elf sind hauptsächlich Armend Spreco und David Gräfischer zuständig, beide erzielten bisher vier Tore - letzterer lieferte zusätzlich den Expertentipp zu dieser Runde: Expertentipp David Gräfischer.

SprecoJubel

Armend Spreco (links) und seine Kollegen durften in dieser Saison schon oft Jubeln

 

Spannendes Duell erwartet!

Die letzte (wohlbemerkt freundschaftliche) Begegnung liegt knapp über ein Jahr zurück, am 11.7.2015 trennten sich die beiden Vereine mit einem 2:2 Unentschieden. 

Auch dieses Duell wird meiner Meinung nach sehr knapp ablaufen, ein Kantersieg eines Teams ist nicht zu erwarten. Schwer zu sagen, ob das Selbstvertrauen aus dem Cupaufstieg, die körperlichen Folgen nach den intensiven 120 Minuten wettmachen kann. Da es auch den Gleisdorfern nicht an Mentalstärke mangelt, sehe ich den Aufsteiger aufgrund der körperlichen "Erholtheit" mit leichten Vorteilen. In so einem Spitzenspiel wird aber einzig und allein die jeweilige Tagesform den ausschlaggebenden Impuls liefern, weswegen ich mich auf keinen Sieger festlegen möchte. 

 

geschrieben von Martin Kamper


Meistgelesene Beiträge
Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook