Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Regionalliga Ost

Parndorf setzt sich Rangverbesserung als Ziel - Junger Stürmer aus Ungarn könnte zweiter Zugang werden

Nach dem Rückzug von Ritzing klassierte sich SC/ESV Parndorf in der letztjährigen Abschlusstabelle auf Rang 8, nach einem guten Start in den Herbst kam das Team aber auch aufgrund von Ausfällen nie richtig von hinten weg. Sowohl daheim als auch auswärts lautet die Bilanz 2-1-5, durch den Zwangsabstieg der Vienna gewann man noch einen Platz und überwintert auf Rang 13 der Regionalliga Ost. Je ein Zu- und Abgang wurden bisher bestätigt, ein Stürmer könnte bald auch neu zur Mannschaft stoßen und Parndorf will sich im Frühjahr noch verbessert zeigen und Plätze nach oben gutmachen.

Sebastian Leszkovich wieder zurück

"Wir waren vor der Saison optimistischer, nach dem guten Start hatten wir einiges an Pech, auch Verletzungen kamen dazu. Die Jungen Spieler, die aus der zweiten Mannschaft hochgerückt waren, waren in Ordnung, sie sind aber noch nicht ganz soweit gewesen, brauchen noch ihre Zeit. Wir haben uns vor dem Herbst eine Rangverbesserung als Ziel gesetzt, werden weiter daran arbeiten", fasst Trainer Paul Hafner die vergangenen Monate zusammen.

In der Kaderzusammenstellung gibt es bereits die ersten Veränderungen, die Legionäre Pavel Malcharek, Jozef Rejdovian und Lukas Fridrikas konnten die Erwartungen nicht erfüllen, werden höchstwahrscheinlich im Frühjahr nicht mehr für Parndorf auflaufen. Lukas Kircher verändert sich aus beruflichen Gründen und ist der erste fixe Abgang.

Auf der anderen Seite wurde Sebastian Leszkovich nach einem halben Jahr wieder von Neusiedl zurückgeholt. Ebenso könnte auch ein neuer Stürmer in Parndorf andocken, der Verein befindet sich in Gesprächen mit einem jungen ungarischen Spieler und der Wechsel soll möglichst bald vollzogen werden. 

Chancenauswertung soll verbessert werden

Derzeit trifft sich das Team zum Hallentraining, am 22. Dezember und 6. Jänner tritt Parndorf noch bei zwei Hallenturnieren an, ehe die Vorbereitung auf das Frühjahr gestartet wird. Auf die Frage nach den Verbesserungsmöglichkeiten in den nächsten Monaten meint Paul Hafner: "Wir sind hinten nicht so schlecht gestanden, wollen aber noch stabiler werden. Vorne haben wir durchaus genug Chancen herausgespielt, dies aber noch zu wenig genützt, da können wir auch ansetzen. Ziel bleibt für uns eine Rangverbesserung, die jungen Spieler sollen weiter ins Team eingebaut werden, sind sicher gut genug, müssen sich aber noch ein wenig steigern." Zudem meint Parndorfs Coach zu den Titelkandidaten: "Ebreichsdorf spielt sicher vorn mit, auch die Austria Amateure sind nicht zu unterschätzen, ich glaube aber, dass es Horn machen wird."

 

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus
Transfers RL Ost

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Top Live-Ticker Reporter