Regionalliga Ost

Vier junge Zugänge - Entwicklung bei Neusiedl soll weiter nach oben gehen

"Die Gesamtentwicklung ist durchaus positiv zu bewerten, wir hatten uns als Ziel gesetzt, in dieser Saison dynamisch und mit einer attraktiven Spielweise aufzutreten. Die ist uns vor allem bei den Heimspielen gut gelungen und unsere Fans haben attraktive, torreiche Partien gesehen, es gab dabei aber nicht immer zufriedenstellende Ergebnisse. Im ÖFB-Cup gelang uns ein sensationeller Sieg gegen die Admira, im Burgenland-Cup sind wir gegen Parndorf weiter aufgestiegen", analysiert SC Neusiedl am See 1919-Trainer Markus Karner den vergangenen Herbst, sein Team überwintert in der Regionalliga Ost an der elften Stelle.

Ziel ist eine Rangverbesserung

"Die Quote an Gegentreffern war im Herbst zu hoch, da müssen wir uns noch verbessern und werden auch den Schwerpunkt setzen. Wenn uns dies gelingt, ist ein gutes Frühjahr möglich" ergänzt Karner. Da Neusiedl Ende November noch eine Runde im BFV-Cup zu bestreiten hatte, hat die Mannschaft nach Ende der Meisterschaft nachtrainiert, die Spieler absolvierten inzwischen ein Heimprogramm und am Donnerstag startet der Tabellenelfte in die Vorbereitung. Insgesamt sind neun Tests geplant und man hat bei der Auswahl der Gegner genau darauf geachtet, gefordert zu werden. Man trifft in den nächsten Wochen unter anderem auf ein Bundesliga- und drei Teams aus der 2. Liga, ehe die Frühjahresmeisterschaft startet.

Ein Abgang

In der Winterpause kam es auch im Betreuerstab zu Änderungen, so wurde mit Daniel Gangl ein neure Athletiktrainer in den Stab aufgenommen. Auch im Kader kam es bereits zu Änderungen, vier junge Spieler wurden dazu geholt. Innenverteidiger Clinton Bangura wurde vom FAC ausgeliehen, Andre-Eric Tatzer kommt von Traiskirchen, er kann auf beiden Seiten sowohl in der Defensive, als auch Offensive spielen. Weiters wurde von den Mattersburg Amateuren Innenverteidiger Christoph Leitgeb verpflichtet, Toni Harrer spielte zuletzt bei der zweiten Mannschaft von Lafnitz, ist ein zentraler Spieler, physisch stark und technisch versiert. Als einziger Abgang wird dagegen Patrik Gregora den Verein wieder verlassen. Ein Spieler wird vielleicht noch dazu geholt, je nachdem kann es noch zu einem Abgang kommen.

Angesprochen auf die Ziele für die kommenden Monate meint Coach Markus Karner: "Wir wollen in der Entwicklung weiter nach oben gehen, deswegen auch die vier jungen Zugänge. Der Kader soll etwas breiter aufgestellt werden, unser Ziel in der RLO ist eine Rangverbesserung. Zu unserem 100jähriegen Jubiläum ist zudem der Sieg im BFV-Cup unser Ziel, wir wollen unsere jungen Akteure weiterentwickeln, im Idealfall würde unsere zweite Mannschaft aufsteigen, um den Sprung zur Kampfmannschaft zu verringern."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten