Ebreichsdorf bereit für den Titel? Eine Analyse der derzeitigen Lage

Neun Spieltage vor Saisonende und fünf Punkte Vorsprung auf die Verfolger ist es an der Zeit, den derzeitigen Tabellenführer der Regionalliga Ost, den ASK Ebreichsdorf, genau unter die Lupe zu nehmen. Auf den ersten Blick sieht die Situation in Sachen Titel mehr als vielversprechend aus. In Ebreichsdorf ist man sich allerdings bewusst, dass in den restlichen neun Spieltagen noch eine Menge passieren kann. Vor allem, wenn der Verfolger auf Rang zwei FC Mauerwerk heißt.

Co-Trainer zeigt sich realistisch

Auf die Frage, ob man noch mit einem engen Titelkampf mit dem derzeit zweiplatzierten FC Mauerwerk rechnet, antworte Co-Trainer Ken Pokorny: „Der FC Mauerwerk hat so viel Qualität innerhalb der Mannschaft, dass man jederzeit mit einem Comeback rechnen muss. Sie spielen zwar derzeit nicht so stark wie im Herbst, aber ein hoher Sieg könnte sofort das Blatt wenden und den FC Mauerwerk zurück ins Titelrennen bringen.“ In Ebreichsdorf ist man also für einen harten Titelfight gewappnet.

Auswärtsschwäche? Noch nie davon gehört!

Man ist bestrebt die aktuelle Form solange wie möglich beizubehalten. Aus den letzten fünf Spielen holten die Spieler von Trainer Zeljko Ristic sagenhafte 13 Punkte, darunter ein nicht unwichtiges Auswärtsremis gegen FC Mauerwerk. Speziell auswärts ist die Mannschaft enorm stark, hat man doch in der Ferne genauso viele Punkte wie daheim geholt. Laut Co-Trainer Pokorny liegt es vor allem daran, dass zwischen Heim- und Auswärtstaktik kaum Unterschiede bestehen. „Natürlich stellen wir uns auf die Gegner ein und analysieren ihre Schwächen im Vorfeld. Wir sind aber bestrebt unser eigenes Spiel, mit kleinen Adaptionen, individuell auf den jeweiligen Gegner anzupassen.“

Kader beinahe komplett für die restlichen Spiele

Personell gibt es derzeit mit Luca Gusic einen Langzeitverletzten beim ASK Ebreichsdorf. Gusic hatte sich im Herbst beim 6:1 Kantersieg gegen den Wiener Sportclub einen Kreuzbandriss zugezogen. Die Genesung ist zwar im Gange, ein weiterer Einsatz diese Saison allerdings mehr als fraglich.

Benjamin Redzic, mit 10 Toren zweitbester Torschütze des ASK Ebreichsdorf, und Philipp Pomer, ebenfalls beachtliche acht Saisontreffer für den Tabellenführer, absolvieren diese Woche ein Probetraining bei Rapid II. Das Probetraining und das Interesse von Rapid an den beiden Spielern ist seit längerer Zeit bekannt, sodass etwaige Wechselgerüchte keinerlei Unruhen in die Mannschaft bringen werden, ist Co-Trainer Pokorny überzeugt.

Man darf also gespannt sein, wie es in der Regionalliga Ost weitergeht. Fünf Punkte Vorsprung sieht nach einer komfortablen Führung aus, aber ein möglicher Umfaller des Tabellenführers und ein FC Mauerwerk, dem möglicherweise noch rechtzeitig die Kehrtwende gelingt, könnte die Situation an der Tabellenspitze noch enorm zuspitzen.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten