Stripfing/Angern startet gut in die Vorbereitung - Neo-Trainer Hannes Friesenbichler im Gespräch

Nach Platz 5 in der Herbstmeisterschaft der Regionalliga Ost ging Aufsteiger SG Stripfing/Angern zufrieden in die Winterpause. In dieser kam es beim Verein zu einem Trainerwechsel, statt Erwin Cseh übernahm Hannes Friesenbichler das Kommando des Liganeulings. Der Neo-Coach berichtet noch einmal über das Zustandekommen der Zusammenarbeit: "Ich hatte am 22. Dezember bekanntgegeben, dass ich in Neusiedl aufhöre. Nach Weihnachten hat sich der Präsident von Stripfing bei mir gemeldet und es wurde ein Treffen ausgemacht. Die Gespräche waren sehr gut und es wurde eine Zusammenarbeit ausgemacht. Es freut mich sehr, mit solch einem Team in die Rückrunde zu gehen, es wird sicher sehr spannend werden."

Trainingslager nach drei Tests

"Es hat den Verein und mich gefreut, dass Ernst Baumeister als Sportdirektor geholt werden konnte, es ist eine super Sache und wir alle können von seiner Erfahrung und seinem Wissen profitieren. Ich habe jetzt eine sehr gute Mannschaft zur Verfügung, wir haben einen starken 20 plus 3 Kader und in den ersten Wochen ist es schon gut gelaufen", so der neue Trainer des Tabellenfünften weiter.

In de ersten Woche der Vorbereitung stand das Kennenlernen im Vordergrund, vorige Woche absolvierte Stripfing bereits zwei Tests. "Hut ab vor dem Team, gegen Horn hat es zwei sehr gute Halbzeiten gespielt und wir konnten 2:1 gewinnen. Mannswörth schlugen wir 6:1, da hat man schon den einen oder anderen Fortschritt gesehen", berichtet Friesenbichler. Vergangenen Dienstag setzte sich Stripfing gegen den FavAC mit 4:0 durch, dabei sah man den Spielern teilweise die Müdigkeit aufgrund des intensiven Trainings an. Dieses Wochenende startet die Mannschaft ins Trainingslager nach Side, dabei holt man sich den Feinschliff für das Frühjahr.

Der Kader für die kommenden Monate steht soweit fest, neben den Abgängen gab es auch vier Zugänge. Tormann Dominik Krischke kam von den Young Violets, Ceyhun Tüccar spielte zuletzt beim FAC und hielt sich bei Rapid II fit. Offensivmann Lukas Heinicker ging im letzten halben Jahr für Stadlau auf Torjagd, Aldin Aganovic spielte zuletzt bei Liefering. Angesprochen auf die Ziele für das Frühjahr bei seinem neuen Verein erklärt Hannes Friesenbichler: "Wir hatten dazu einen gute Diskussion und streben einen Top 5 Platz an, ein ÖFB-Cup Platz soll geholt werden. Mitte der Rückrunde gilt es dann schon den Kader für die nächste Saison zusammenzustellen, um möglicherweise nächstes Jahr vorne mitzuspielen. Dies ist aber noch Zukunftsmusik."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten