Vorbereitung eigentlich optimal - Stimmung bei Mauerwerk nach Anmeldeproblemen gekippt

Nach einem Herbst mit Höhen und Tiefen landete FC Mauerwerk mit 17 Punkten an der 13. Stelle der Regionalliga Ost. Nach Änderungen im Betreuerstab wurde eine neue Mannschaft für das Frühjahr geformt, es herrschte bis vor kurzem Aufbruchstimmung und die ersten Testspielergebnisse waren vielversprechend. Bis zum Testmatch gegen Horn verlief alles nach Plan, danach erhielt der Verein allerdings die Hiobsbotschaft, dass bei der Anmeldung mehrerer Spieler ein Fehler unterlaufen war. Mauerwerk könnte je nach anstehenden Entscheidung des Verbandes mit einer Rumpftruppe in die zweite Saisonhälfte starten, dies würde das Unterfangen für das Frühjahr deutlich erschweren.

Schwierige Vorbereitung auf erstes Meisterschaftsspiel

"Eigentlich war die Vorbereitung optimal und alles hat gepasst, als Highlight spielten wir einen sehr guten Test gegen die 2. Liga-Mannschaft Horn. Ein, zwei Tage später ist die Stimmung allerdings gekippt, da es Probleme bei der Anmeldung der Neuzugänge gab. Mehrere Spieler haben jetzt keinen Pass, es gab einen Formalfehler durch den Verantwortlichen von uns und es wird darauf ankommen, welche Entscheidung der Verband treffen wird. Bei der Anmeldung ist ein letzter Weg versäumt worden, dies würde acht Spieler betreffen. Bei den Transfers aus dem Ausland hat die Anmeldung geklappt, diese Akteure stehen uns fix zur Verfügung", erklärt Mauerwerks Co-Trainer Patrick Kasuba die derzeitige schwierige Lage für den Verein.

Am vergangenen Wochenende testete der 13. der Tabelle noch einmal vor Beginn der Frühjahresmeisterschaft, man trennte sich nach einer sehr guten ersten Halbzeit und einigen Wechseln in Durchgang 2 von Ligakonkurrenten Team Wr. Linien mit einem 1:1. "Wir haben noch mit einer Elf gespielt, die spielberechtigt sein könnte. In der Vorbereitung haben wir viel trainiert und alle sind fit, es ist aber schwierig, sich auf das erste Spiel vorzubereiten", ergänzt Kasuba.

Mauerwerk wartet nun gespannt auf die Entscheidung des Verbandes und hofft dabei auf einen positiven Ausgang bei der Anmeldeproblematik. Co-Trainer Patrick Kasuba umschreibt die Ausgangslage für das erste Spiel im Frühjahr am Samstag gegen Stripfing: "Ein paar Positionen sind noch unklar und es ist natürlich nicht gut, dass man noch nicht weiß, mit welchen Spielern man auflaufen kann. Es sind aber auch nicht acht Stammspieler, die uns fehlen würden, die Qualität der Mannschaft ist gut genug. Ein Problem wäre, dass bei Verletzungen, Sperren und Ausfällen die Alternativen begrenzt wären. Wir hoffen nun alle, dass es am Ende gut ausgeht."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten