"Fußball ist jetzt zweitrangig" - Admira Juniors Coach Csaba Szanto im Gespräch

"Auf der einen Seite war es zu erwarten, dass gewisse Einschränkungen kommen werden, das sich alles so schnell ändert und sich die Situation so rasch zuspitzt, ist für alle schon überraschend gekommen", meint Admira Juniors Coach Csaba Szanto. Sein Team absolvierte nach der Winterpause zwei Meisterschaftsspiele und startete mit einem Remis und einer Niederlage in die zweite Hälfte der Saison. Die Juniors liegen nach 18 Matches mit 14 Punkten an der 15. Stelle der Regionalliga Ost, das Rennen um den Verbleib in der Liga wurde durch die Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus je unterbrochen. "Am wichtigsten ist jetzt die Gesundheit der Spieler, niemand weiß derzeit, wie und ob die Saison noch weitergeht", ergänzt der Trainer der Juniors.

"Die Regierung entscheidet, wann die Sportanlagen wieder offen sind"

Seit rund zwei Wochen ist der Spielbetrieb bei allen Klubs in Österreich ausgesetzt, die Vereine können derzeit nur warten, wie sich die Situation entwickelt und ob die Maßnahmen greifen. "Wir sind mit den Spielern per WhatsApp ständig im Kontakt und erstellen für die Akteure Woche für Woche ein Heimprogramm. Auch unserer Konditionstrainer gibt Tipps, die Spieler können Kraftübungen machen und soweit möglich im Wald laufen gehen. Jetzt versuchen sich alle im körperlichen Bereich fitzuhalten, dies kann ein Fußballtraining natürlich nicht ersetzten. Hoffentlich sind alle körperlich so gut in Schuss, damit wir nicht bei Null anfangen müssen, wenn es weitergeht" erklärt Szanto.

Er kann sich schwer vorstellen, dass Ende April oder Anfang Mai wieder gestartet wird, man kann jetzt nur Woche für Woche schauen, ob man noch sportlich den Kampf um den Klassenerhalt aufnehmen kann. "Es ist schwer zu prognostizieren, wie es weitergeht, vielleicht könnte das Frühjahr noch Mitte Mai fortgesetzt werden. Es wird von der Bundesregierung abhängen, wann die Maßnahmen gelockert und die Sportanlagen wieder geöffnet werden", so der Trainer der Admira Juniors.

"Jetzt ist der Alltag das Heimprogramm und im Vordergrund steht auf jeden Fall die Gesundheit, Fußball ist in dieser herausfordernden Zeit zweitrangig. Man kann nur hoffen, dass sich die Situation in den nächsten Wochen möglichst beruhigt, wenn es wieder möglich ist, werden wir unsere Arbeit aufnehmen", meint Csaba Szanto zum Abschluss des Gesprächs.

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker
Top Live-Ticker Reporter