SC Wiener Viktoria - Verein hält in Krise zusammen!

"Aktuell sind halten wir unsere Sommerpause ab aber ab 13. Juli wollen wir wieder voll durchstarten, können es kaum erwarten, dass die neue Saison endlich wieder losgeht." Diese motivierten Worte stammen vom Sportlichen Leiter des SC Wiener Viktoria, Milos Letic, dessen Verein gleich im ersten Jahr nach dem Aufstieg aus der Wiener Stadtliga eine gute Rolle um die vorderen Plätze gespielt hat. Wie man durch die Krise noch enger zusammengewachsen ist und wie schwer die Zukunft werden könnte, hat er mir in einem ausführlichen Gespräch verraten.

Vorfreude ist groß!

"Wir haben für unser erstes Jahr in der Regionalliga Ost eine sehr vernünftige Saison gespielt und mit Platz 7 am Ende der abgebrochenen Meisterschaft einen mehr als gesicherten Mittelfeldplatz verbuchen", zeigt sich Letic äußerst zufrieden. Dann kam Corona und der Sport rückte ganz klar in den Hintergrund. "Uns hat es verhältnismäßig milde erwischt, andere Vereine mussten schließlich den Spielbetrieb gänzlich einstellen. Trotzdem ist und war es auch für uns keine einfache Zeit. Nun freuen wir uns allerdings, dass es wieder losgeht." Aktuell findet kein Trainingsbetrieb statt. Am 13. Juli soll dann der Ball wieder in gewohntem Ausmaß rollen. "Dann können wir endlich wieder mit ordentlichem Mannschaftstraining starten und uns auf die neue Saison vorbereiten. Der Kader steht so gut wie fest. Kleine Änderungen bzw. Ergänzungen könnten aber noch stattfinden", ist der Sportliche Leiter bestens vorbereitet.

"Verein hat zusammengehalten!"

Dass jedoch die vergangenen Monate nicht leicht waren, weiß auch er. "Natürlich fehlt an allen Ecken und Enden das Geld. Unsere Sponsoren wissen natürlich selber nicht wie es weitergeht, da werden Sponsorzahlungen natürlich nicht so leichtfertig getätigt. Wir im Verein haben allerdings die eine oder andere Möglichkeit gefunden, diese schwere Zeit ein wenig zu überbrücken. Wir haben einen kleinen Grillservice organisiert. Die Grillspeisen werden im Namen des Vereins zugestellt. Dadurch konnten wir zumindest ein wenig Einnahmen in die Vereinskassa spülen." Auch Präsident und Entertainer Roman Gregory hat seinen Teil dazu beigetragen. "Unser Präsident hat, seit es wieder erlaubt ist, die Initiative gestartet, jeden Freitag ein kleines Konzert mit maximal 100 Leuten abzuhalten. Das hilft nebenbei nicht nur dem Verein sondern auch den Künstlern. Das sind immer sehr schöne Abende." Für die neue Saison hat Letic natürlich schon Ziele. "Wir wollen einen gesicherten Mittelfeldplatz anstreben auch wenn wir nicht wissen wie die anderen Mannschaften zusammengesetzt sein werden. Wichtig ist, dass wir endlich wieder gemeinsam und vor Zuschauern Fußball spielen können."

 

Zugänge: Stephan Rauchecker (IV - SC Zwettl)

Abgänge: Nikolas Knoblechner (TW - FC Tribuswinkel), Dominik Rotter (MS - SV Wienerberg), Okan Celik (RV - SV Leobendorf)

 

Marco Wiedermann

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker
Top Live-Ticker Reporter