SG Stripfing/Angern - Nervenkitzel vor Neustart!

"Nach so langer Zeit ist es sehr erfreulich, dass Fußball in seiner gewohnten Form nun seit 1. Juli wieder erlaubt ist und wir dann nach unserer kurzen Sommerpause auch endlich wieder Vollgas geben können. Drei Monate Pause sind eine sehr lange Zeit gewesen." Mit erleichterter Stimme hat mir der Sektionsleiter des SG Stripfing/Angern, Gerald Holzknecht, von den letzten Monaten, versäumten Chancen, der aktuellen Ausgangslage des Vereins und auch schon von zukünftigen Zielen erzählt. 

Einmalige Chance versäumt!

"Wir haben, wie alle anderen Vereine, natürlich mit Bekanntgabe der Maßnahmen gegen Corona, den Trainingsbetrieb eingestellt und alle Spieler mit einem Heimprogramm ausgestattet, damit sie für diese ungewisse Zeit zumindest ein wenig ihren Körper fit halten konnten", schildert Holzknecht die Anfangszeit. Mit den Spielern wurde Kurzarbeit vereinbart. "Da hat das Team voll mitgezogen." Auch wenn er die Maßnahmen für richtig hält, übt er doch auch ein wenig Kritik am Vorgehen der Regierung: "Mir ist die Verantwortung schon bewusst und im Nachhinein ist man zumeist schlauer, doch meiner Meinung nach war der Abbruch der Meisterschaft verfrüht. Außerdem hätte man die einmalige Chance nützen können, die Meisterschaft zu einem späteren Zeitpunkt des Jahres zu Ende zu spielen und dann mit Anfang 2021 auf eine Ganzjahresmeisterschaft umzusteigen. Die Resonanz dafür wäre überwiegend positiv. Leider hat man das verpasst", zeigt sich Holzknecht dann doch ein wenig enttäuscht. "Aber wie gesagt, im Nachhinein ist man immer schlauer". 

Guter Kader als vorrangiges Ziel!

Die Vorbereitung hätte der SG Stripfing/Angern Mitte Juli, genauer am 13. Juli, starten wollen. Der Meisterschaftsstart in der Regionalliga Ost ist nun jedoch schon mit 21.8. festgelegt. "Deswegen beginnen wir mit unserer Vorbereitung schon eine Woche früher, am 6. Juli. In weiterer Folge werden Testspiele ausgemacht um den letzten Feinschliff zu bekommen. MIt unserem neuen Sportlichen Leiter Johann Kleer, haben wir bereits begonnen die Kaderzusammenstellung zu planen. Einige Transfers wurden bereits vollzogen, da erfolgt schon ein kleiner Umbruch. Unser Ziel ist es eine gute Mannschaft, die um die vorderen Plätze mitspielen kann, zusammenzustellen." Trotz der Schritte zurück in die Normalität, ist sich jedoch auch Gerald Holzknecht bewusst, dass die Zukunft in weiten Bereich noch ungewiss ist. "Man hört ja in letzter Zeit wieder von ansteigenden Zahlen, gut mögich, dass das nach der Urlaubszeit noch ein wenig schlechter aussieht. Deswegen kann man nur von Woche zu Woche schauen und das Beste daraus machen. Trotzdem verspüren wir schon einen gewissen Nervenkitzel vor dem Neustart und freuen uns schon auf die ersten Einheiten auf dem Platz," blickt der Sektionsleiter positiv in die Zukunft.

 

Zugänge: Hakan Gökcek (MS - FC Marchfeld), Boris Grozdic (IV - FC Marchfeld), Alexander Frank (MS - Young Violets), Maximilian Balzer (ZM - Ebreichsdorf), Halil Erbay (OM - SC Wiener Viktoria)

Abgänge: Roman Kienast (MS - unbekannt), Lukas Heinicker (MS - unbekannt), Mario Fürthaler (IV - ASK Elektra), Sinan Yilmaz (RM - unbekannt), Ceyhun Tüccar (RA - unbekannt), Aldin Aganovic (RA - unbekannt), Stefan Baldia (RV - First Vienna), Emanuel Rajdl (LA - ASK Elektra)

 

Marco Wiedermann

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker
Top Live-Ticker Reporter