FC Marchfeld-Donauauen - Vorstandsvorsitzender Irza im Interview!

Die vergangenen Tage waren sehr ereignisreich, speziell trifft das jedoch auf die Regionalliga Ost zu. Nach dem Rückzug von Ebreichsdorf, dem Konkurs des SV Mattersburg und der damit verbundenen Auflösung des Vereins und dem Aufstieg von Rapids Amateuren in die HPYBET 2. Liga, steht Österreichs dritthöchste Liga vor der kommenden Spielzeit mit lediglich 13 Mannschaften (Ligaportal hat berichtet) da. Der Vorstandsvorsitzende des Tabellenführers der vergangenen abgebrochenen Saison FC Marchfeld-Donauauen, Alexander Irza, hat mir im Interview verraten wie er die Entscheidungen des ÖFB betrachtet.

Ligaportal: "Herr Irza, die letzten Tage waren sehr ereignisreich und haben die Wogen hochgehen lassen, allen voran die Entscheidung des ÖFB die mittlerweile auf 13 Vereine reduzierte Regionalliga Ost nicht entsprechend aufzustocken hat hohe Wellen geschlagen. Wie steht ihr Verein zu dieser Vorgehensweise?"

Alexander Irza: "Meiner Meinung ist diese Entscheidung die schlechteste, welche man hätte wählen können. Zunächst war ja noch die Rede davon, dass ein Play-off über den Aufstieg der jeweiligen Mannschaften in die Regionalliga entscheiden sollte, das wollte der ÖFB allerdings nicht."

Ligaportal: "Weshalb denken Sie hat der ÖFB diese Variante nicht in Betracht gezogen?"

Alexander Irza: "Meine Vermutung ist, dass sich dieses Urteil auch auf andere Ligen ausdehnen hätte können und somit auch dort die Vereine einen möglichen Aufstieg ausspielen hätten wollen. Trotzdem wäre das im Fall der Regionalliga die fairere Variante gewesen. Was jedoch ein noch viel größeres Übel ist, ist die Tatsache, dass wir trotz der reduzierten Anzahl an Spielen trotzdem bereits dieses Wochenende mit der Meisterschaft beginnen. Da hätte man auch locker erst im September starten können, die 1. ÖFB-Cup-Runde als Start in die Saison deklarieren."

Ligaportal: "Die Planung für die kommende Saison ist durch die ständigen Änderungen, allen voran jener des Spielplans bestimmt auch keine einfache, oder?"

Alexander Irza: "Vollkommen richtig. Bei uns hat sich zwar an den ersten drei oder vier Runden gar nichts geändert, trotzdem erfordern solche Dinge eine gewisse Planung und die wird durch diese kurzfristigen Änderungen alles andere als leichter. Man muss ja ab einer gewissen Anzahl an Zuschauern einen Covidbeauftragten bereitstellen, der den Ablauf kontrolliert und die Sicherheitsmaßnahmen auch eingehalten werden."

Ligaportal: "Unabhängig von der aktuellen Situation - man hat die vergangene Saison, wenngleich sie abgebrochen wurde, auf dem 1. Platz beendet. Kam es für den Verein nicht in Frage sich ebenfalls für den Aufstieg in die HPYBET 2. Liga zu bewerben?"

Alexander Irza: "Es wäre natürlich sportlich gesehen eine tolle Herausforderung gewesen, wir erfüllen aktuell jedoch noch nicht die infrastrukturellen Voraussetzungen. Der Platz wurde bereits verlängert und verbreitert, weitere Ausbauten sind geplant, damit wir in den nächsten Jahren dann auch, sofern uns der Meistertitel gelingt, auch in die nächsthöhere Liga aufsteigen können. Dh. auch ohne Abbruch und im Fall eines Meistertitels wären wir auch heuer in der Regionalliga Ost am Start."

Ligaportal: "Apropos Start - am Wochenende startet nun die Regionalliga Ost mit 13 Vereinen."

Alexander Irza: "Ob sie jedoch für uns startet ist mehr als fraglich. Aufgrund des Coronavirus-Falles in der Mannschaft befindet sich das gesamte Team in Quarantäne und kann nicht trainieren bzw. kann so aus heutiger Sicht bestimmt nicht das erste Saisonspiel bestreiten. Wir warten die Entscheidung der Bezirkshauptmannschaft ab, es wird jedoch sehr schwer."

Ligaportal: "Herzlichen Dank für das ausführliche Interview und alles Gute für die nächsten Wochen."

Alexander Irza: "Vielen Dank, sehr gerne!"

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten