Das etwas andere Interview mit Marco Miesenböck – Teil 9

Marco Miesenböck spielt erst seit Sommer dieses Jahres für den SV Leobendorf in der Regionalliga Ost. Vor kurzem wurde er von Teamkollege Oliver Pranjic für das „etwas andere Interview“ nominiert. Dabei hat uns Miesenböck verraten, was ihm in der aktuellen Saison-Unterbrechung am schwersten fällt und warum er sich in Leobendorf am wohlsten fühlt!

Servus Marco! Du wurdest von Deinem Teamkollegen Oliver Pranjic nominiert. Was möchtest Du ihm mitteilen?

Marco Miesenböck: Dass er mein absolutes Vorbild und Idol ist (lacht)!

 

Mir fällt es während der aktuellen Saison-Unterbrechung am schwersten…

a) …früh aufzustehen!

b) …mein Heimprogramm konsequent durchzuziehen!

c) …meine Finger vom PS4-Controller zu lassen!

Marco Miesenböck: Mein Heimprogramm durchzuziehen (lacht)! 

 

Mit 31 Jahren gehörst Du mittlerweile ja schon zu den alten Hasen im Verein. Rückblickend auf Deine Karriere: Welche Entscheidung hättest Du anders getroffen?

Marco Miesenböck: Keine! Es kann natürlich immer besser laufen, aber wenn ich es vorher gewusst hätte, dann wäre ich jetzt wahrscheinlich woanders. Ich würde aber alles nochmal gleich machen, weil ich mein Leben liebe (lacht)!

 

Du bist ja schon mal bei einem Bundeliga-Verein, dem SK Austria Kärnten, unter Vertrag gestanden. Wie hoch schätzt Du die Wahrscheinlichkeit ein, nochmal die Gelegenheit zu so etwas zu bekommen?

Marco Miesenböck: Jetzt eher sehr gering. Ich lege aber auch gar nicht mehr den Fokus darauf, sondern orientiere mich beruflich um und mache eine Ausbildung fertig!

marco miesenbck wikimedia

Marco Miesenböck in seiner vorherigen Station beim SV Stripfing

 

Was für eine Ausbildung machst Du derzeit?

Marco Miesenböck: Ich mache gerade die Matura nach und werde mich in weiterer Folge auch dementsprechend weiterbilden! 

 

Damals gab es beim SK Austria Kärnten ja einen sehr interessanten Stadionsprecher, und zwar Deinen Vater Gerd Miesenböck, der für seine Auftritte zum Teil gefeiert, aber auch kritisiert wurde. Ihr wart ja zum selben Zeitpunkt beim Verein. Wie hast Du das erlebt?

Marco Miesenböck: Ich habe die Kombination sehr lustig gefunden! Das gibt es ja nicht so oft und deswegen war es schon etwas Besonderes. Ein bisschen eigenartig vielleicht, aber trotzdem cool!

 

Er war ja bekannt für seine mehr oder weniger erlaubten Gesangseinlagen während der Spiele! Wie seid ihr im Verein damit umgegangen?

Marco Miesenböck: Der Verein und die Spieler sind damals voll hinter ihm gestanden und das hat auch perfekt so gepasst! Wir haben das also mit Humor genommen. Ehrlich gesagt war der Gesang vom Verein auch genauso vorgegeben und keine Eigeninitiative.

 

Ich fühle mich beim SV Leobendorf am wohlsten, weil…

Marco Miesenböck: …mein Vorbild und Idol, Oliver Pranjic, dort spielt (lacht)! Darf ich noch was über ihn sagen? 

 

Natürlich!

Marco Miesenböck: Ich bin unglaublich froh darüber, dass ich mit so einem Spieler zusammenspielen und ihm im Training beim Fußballspielen zuschauen darf (lacht)! Aktuell geht es aber leider nicht.

 

Kommen wir nun zum Finalspiel. Weißt Du, worum es geht? 

Marco Miesenböck: Na, gar nicht! Der Oli (Oliver Pranjic) hat mir nur gesagt: „Wehe du sagst, dass ich dein Vorbild und Idol bin, sonst…!“ Aber genau deswegen muss ich das ja sagen (lacht)!

 

Auf jeden Fall hast Du jetzt 15 Sekunden Zeit, um so viele Deiner Teamkollegen wie möglich aufzuzählen. Dabei bitte den vollen Namen nennen und der eigene Name zählt nicht! 3, 2, 1, GO!

Marco Miesenböck: Emir Dilic, Kevin Aue, Kristian Babic, Oliver Pranjic, Peter Zöch, Lukas Weber, Emanuel Thoma, David Ungar, Miroslav Milosevic…!

 

Passt! Für Platz eins reicht es zwar nicht, aber mit neun Punkten bist Du zumindest nicht letzter! Wen nominierst du für das nächste Interview?

Marco Miesenböck: Oliver Mohr von Traiskirchen (FCM Profibox Traiskirchen)!

 

Aktuelles Ranking: 

1. Oliver Pranjic: 14 Punkte

2. David Ungar: 13 Punkte

2. Noah Lederer: 13 Punkte

4. Marcel Varsanyi: 12 Punkte

5. Robin Linhart: 11 Punkte

5. Andre Necina: 11 Punkte

7. Daniel Sudar: 10 Punkte

8. Marco Miesenböck: 9 Punkte

9. Julian Buchta: 6 Punkte

 

Samuel Marton

 

Fotos: Josef Parak; --SteindySC Wiener Neustadt vs. SV Stripfing 20190817 (111)CC BY-SA 4.0

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Top Live-Ticker Reporter