RLO wendet sich mit Brief an Sportminister Kogler!

Seit Wochen und Monaten steht der Amateurfußball in Österreich quasi still. Sämtliche Spieler der Vereine müssen sich notgedrungen mit einem Heimprogramm fithalten. Das Coronavirus hat vieles im heimischen Fußball geändert, doch nun wenden sich die Vereine der Regionalliga Ost in einem offenen Brief an Sportminister Werner Kogler. Darin äußern sie den ausdrücklichen Wunsch, ab heute, dem 15. Februar 2021 das Mannschaftstraining wieder aufnehmen zu dürfen. Ob der Vizekanzler diesem Ansuchen nachkommen, wird bleibt allerdings abzuwarten - Lockdown- bzw. Beratungen über Lockerungen wurden heute Vormittag von der Bundesregierung mit Vertretern der Länder und Experten gestartet. Auf Ergebnisse muss man bisweilen warten.

Der Brief an die Sport-Verantwortlichen!

Untenstehend seht ihr den offenen Brief an Sportminister Werner Kogler, Staatssekretärin Andrea Mayer und Sportsektionsleiter Philipp Trattner:

 

"Sehr geehrter Herr BM Kogler, sehr geehrte Frau Staatssekretärin Mayer, sehr geehrter Herr Sektionsleiter Trattner

 

Alle Vereine in der Regionalliga Ost treten heute gemeinsam mit einer wichtigen Bitte an Sie heran. Bitte ermöglichen Sie den Vereinen in der dritten Leistungsstufe des Fußballs in Österreich den Trainingsbetrieb im Kontakt als Mannschaft ab 15. Februar 2021 wieder aufzunehmen. Es ist uns bewusst, dass die Corona Pandemie unser Land und den Rest der Welt noch immer fest im Griff hat. Auch die neuen Mutationen lassen vorerst keine sicheren Prognosen über den weiteren Verlauf und damit einhergehende eine Steigerung der Fallzahlen evident vorhersagen. Gleichzeitig ist es den Spielern der Regionalliga seit November nicht mehr erlaubt einen gemeinsamen Trainingsbetrieb durchzuführen.

Die Tage, Wochen und Monate sind seither mit Heimprogrammen und Individualtraining abgehalten worden. Ein Umstand der besonders in Mannschaftssportarten fatale Auswirkung, sowohl für die Physis aber auch die Psyche der Sportler, hat. Mittlerweile, und wir begrüßen diese Schritte ausdrücklich, sind in einigen Bereichen, Leistungszentren und Akademien, Möglichkeiten gefunden worden, den so wichtigen Trainingsbetrieb wieder aufzunehmen. Einhergehend mit zusätzlichen Präventionsmaßnahmen und unter ständiger Begleitung und Dokumentation. Konzepte, die Sie mit dem ÖFB bereits für die geöffneten Bereiche gefunden haben, könnten so auch für uns Anwendung finden. Wir bitte Sie daher auch den Leistungssport in der dritten Liga im Trainingsbetrieb wieder aufzunehmen zu dürfen. In der dritten Liga reifen nicht nur viele Talente für den Profisport heran, in der dritten Liga wird auch jetzt schon höchst professionell gearbeitet. Wir sind willens uns diesen Herausforderungen zu stellen. Die Auflagen nach dem ersten Lockdown haben schon bewiesen, dass wir bereit sind, Maßnahmen anzunehmen und diese auch umsetzen können.

Es ist uns auch bewusst, dass eine Wiederaufnahme des Trainingsbetrieb noch mehr als noch im Mai oder im Herbst verlangt. Das es klare Präventionsmaßnahmen (analog der Leistungszentren und Akademien) braucht und das alle Vereine sich daran halten müssen damit die allgemeinen Bestrebungen die Pandemie in den Griff zu bekommen nicht durch die Ausübung einer einzelnen Sportart konterkariert wird. Jeder Verstoß gegen die Auflagen, auch einzelner Vereine, kann dieses Vorhaben für Alle sofort stoppen. Es ist uns auch bewusst, dass wir dadurch Kosten haben, es nicht automatisch mit einem Beginn von Test- oder Meisterschaftsspielen einhergeht und eine Steigerung der Fallzahlen auch das sofortige Ende des Trainings bedeuten kann. Gleichzeitig sind wir uns auch bewusst, dass wir mit der Wiederaufnahme auch ein Signal an die Bevölkerung, und vermutlich nicht nur an die denen der Fußball wichtig ist, setzen. Wer sich an die Regeln hält, hat es sich verdient, eine Chance zu bekommen und zu beweisen, dass mit Sorgfalt und Ernsthaftigkeit auch eine Pandemie in Schach zu halten ist. Bitte geben Sie uns daher die Gelegenheit, abermals zu zeigen, was Vereine in der dritthöchsten Leistungsstufe können. Wir werden uns dieser Aufgabe, Herausforderung und Verantwortung mit größter Sorgfalt, Genauigkeit und ohne Kompromisse stellen."

Mit sportlichen Grüßen
Adi Solly, 
Vorsitzender des Liga- und Klassenausschuss der Vereine in der Regionalliga Ost

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Top Live-Ticker Reporter