Regionalliga Ost wird abgebrochen und nicht gewertet!

Die Paritätische Kommission der Regionalliga Ost hat in einer Zoom-Sitzung einstimmig beschlossen, dass der Spielbetrieb für die laufende Saison aufgrund des verbleibenden Zeitfensters und der damit verbundenen Doppelbelastung abgebrochen und nicht gewertet wird.

Zur Entscheidungsfindung seien "die Präferenzen & Meinungen aller RLO Vereine bzw. dem Liga/Klassenausschuss miteinbezogen" worden, heißt es.

Die Meisterschaften in den Landesverbänden Burgenland und Niederösterreich wurden bereits abgebrochen, es wird keine Aufsteiger geben. Der Landesverband Wien hat nach wie vor als Ziel die Fortsetzung der Meisterschaft und somit einen sportlichen Aufsteiger in die RLO zu stellen.

Weiters war es den Vereinen der RLO ein Anliegen, den Beginn der Meisterschaft 21/22 für das Wochenende 24./25.7.21 festzulegen. Das wäre eine Woche nach ÖFB-Cup. Grund für den früheren Start ist die eventuelle Erwartung eines ähnlichen Szenarios wie letzten Herbst. Somit könnte eine Hinrunde bis Ende Oktober gespielt werden. Nach einer regen Diskussion würde aufgrund der verschiedenen Meisterschaftsstarts der Landesverbände und der damit verbundenen Auslosungsschlüsseln die Paritätische Kommission eher für das Wochenende 31.7./1.8. plädieren.

Über die Möglichkeit eines früheren Starts soll aber noch intern in den jeweiligen Gremien der Landesverbände diskutiert werden. Die RLO-Vereine würden sich ebenfalls zukünftig eine andere Zusammensetzung der Paritätischen Kommission wünschen, wie etwa die Einbindung von Vereinsvertretern in die Kommission.

"Nach dem Abwiegen des Für und Wider ist die Paritätische Kommission grundsätzlich für die Beibehaltung der derzeitigen Konstellation im Sinne der Zuständigkeiten & entsprechenden Verantwortungsbereiche der jeweiligen Gremien. Um die Kommunikation zu verstärken, könne man sich aber durchaus vorstellen, bereits im Vorfeld einer Sitzung der Paritätischen Kommission einen Austausch mit dem Ligaausschuss abzuhalten, wo Wünsche und Anregungen vorgebracht und diskutiert werden können und diese dann auf die Agenda der Sitzung übernommen werden", heißt es. 

Abschließend wird die Terminierung für die Abschluss- und Übergabesitzungen in Lindabrunn angesprochen. Vorerst werden die Termine 8., 9. oder 10.6.21 ins Auge gefasst. Eine Absprache und genaue Festlegung soll im Zuge der Geschäftsstellen erfolgen. 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Top Live-Ticker Reporter