Letztes Nachrüsten der RLO-Clubs!

Bereits dieses Wochenende starten die Regionalliga-Clubs in die neue Saison, der ÖFB-Cup steht auf dem Programm. Um kommende Spielzeit auf möglichst hohem Niveau bestreiten zu können, wurden auch schon einige Transfers getätigt. Darunter ua. der FC Marchfeld Donauauen, der gestern noch zwei Transferabschlüsse verkünden konnte. Aber auch der FCM Profibox Traiskirchen verpflichtete noch eine Offensivkraft.

 

Flögel holt Sohn vom SV Schwechat

Trainersohn Alec Flögel kommt vom Wiener Stadtligisten und wird das Mittelfeld des FC Marchfeld verstärken. Dort war Sportleiter Ernst Baumeister bis zuletzt auch an einem Innenverteidiger dran, die Hoffnung einen zu verpflichten, beschreibt er jetzt allerdings „gegen Null. Sie wollen alle noch oben unterkommen und warten, ich habe in den letzten fünf Tagen sechs Absagen bekommen." Mit einem Kandidaten ist Baumeister noch im Austausch, bis zum Nachmittag soll die Entscheidung da fallen.

„Wenn nicht gehen wir so in die Saison und müssen im Winter was tun", sieht der Sportchef keinen Druck auf Seiten des Vereins.

Außerdem verstärkt nun auch Blaz Udovcic den Kader von Trainer Flögel. Der 23-jährige Angreifer kommt aus der 2. Landesliga West von Purgstall und wird im Aulandstadion künftig mit der Rückennummer 22 auflaufen. Udovcic kickte unter anderem auch schon für die St. Pölten Juniors, Spratzern und im Burgenland für Draßburg.

Traiskirchen holt Tschechien-Legionär

Mit Armin Mujakic musste ein Stoßstürmer seine Karriere verletzungsbedingt unterbrechen, mit Max Entrup ist eine weitere Spitze nach langer Verletzungspause noch nicht bei 100 Prozent. "Mit Michael Drga haben wir zwar einen Spieler dazu bekommen, der das spielen kann, aber Stürmer ist nicht seine angestammte Position", beschreibt Traiskirchen-Obmann Werner Trost, warum er in den letzten Zügen der Transferzeit noch einmal tätig wurde. Mit Benjamin Mustafic kommt ein 23-Jähriger, der zuletzt in der dritten tschechischen Liga spielte. In Österreich durchlief er zunächst die Admira Akademie, spielte später für die St. Pölten Juniors, ehe es ihn 2018 nach Tschechien zog. "Jetzt will er sich noch einmal in Österreich beweisen", skizziert Trost.

 

MW


Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Top Live-Ticker Reporter