29 Volltreffer - Regionalligisten begeistern zum Auftakt!

Lange mussten die Fans und Zuschauer der Regionalliga Ost (RLO) auf die Rückkehr in das Stadion ihres jeweiligen Vereins warten. Knapp 9 Monate sahen sie keinen Live-Fußball, konnten ihre Mannschaften ja nicht einmal online verfolgen, war Österreichs dritthöchste Liga doch gar zum Zuschauen und Nichtstun verdammt. Vergangenes Wochenende war es jedoch wieder soweit und man konnte von Niederösterreich über Wien bishin ins Burgenland ein Comeback des runden Leders auf dem grünen Rasen bejubeln - und das gleich viele Male. Denn in den 7 Spielen der 1. Runde fielen nicht weniger als 29 Tore - 27 davon in fünf Partien.

Spannung und Action

Lediglich der Wiener Sport-Club und der FC Marchfeld Donauauen sowie die neu gegründete TWL Elektra und Gegner Admira Juniors geizten mit Zählbarem. Doch auch diese Spiele waren mit viel Spannung und Action versehen. Generell bot sich den Fans eine 1. Runde der neuen Saison 2021/22, die man so nicht unbedingt erwarten hätte können. Nach 9 Monaten mit lediglich einem Bewerbsspiel (1. Runde ÖFB-Cup die Woche zuvor), hatte, mit Ausnahme der Vienna, die noch in der Wiener Stadtliga den Aufstieg fixieren musste, keines der 13 anderen Teams ein Match auf Wettkampfniveau. Das schon zuvor erwartet hohe Niveau der heurigen RLO, wurde noch einmal übertroffen.

27 Tore in 5 Spielen

Besonders bemerkenswert war die hohe Anzahl an gefallenen Toren. Mit Ausnahme der oberen beiden Partien, fielen nämlich in jedem anderen Match mindestens 4 Treffer, ein absoluter Spitzenwert für eine Saisoneröffnung. 

Jugend drückt nach

Viele neue Spieler konnten sich gleich von Beginn an beweisen und zeigten den arrivierten Spielern so, dass in diesem Jahr bereits mit ihnen zu rechnen ist. Ein Dominik Deptula zB., stand mit seinen gerade einmal 16 Jahren bei der 3:5-Niederlage seines FC Mauerwerk beim Auswärtsspiel gegen Traiskirchen bereits in der Startelf und konnte sogar einen Treffer verbuchen. 

Schlag auf Schlag

Dieses Wochenende geht es gleich weiter mit spannendem Fußball, ua. mit dem Top-Duell zwischen dem  SV Sparkasse Leobendorf und dem Wiener Sport-Club am Samstag. Erstmals in der neuen RLO-Saison darf auch die Vienna auf der Hohen Warte antreten. Gegner ist der ASV Draßburg. Die Fans erwartet bei hoffentlich sommerlichem Wetter also wieder jede Menge Action und im besten Fall ähnlich viele Volltreffer wie vergangenes Wochenende.

 

MW 

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!