Trainerwechsel in Traiskirchen - FCM trennt sich von Trainer Bachmayer!

Knalleffekt beim FCM Traiskirchen: Am Sonntag endete die Ära von Markus Bachmayer als Cheftrainer, nach einem Punkt aus den letzten drei Partien. Es war eine einvernehmliche Trennung, wie Obmann Werner Trost betont. "Es stimmen einige Parameter nicht. Wir stehen schlechter da, als wir eigentlich sind. Wir haben jetzt den Anschluss an die Spitze verloren", nennt Trost die Hintergründe.

 

Darazs Interimslösung

Die alleinige Schuld will er Bachmayer aber keinesfalls geben. "Verein, Spieler, Trainerteam und Funktionäre sind immer zusammen für das Abschneiden verantwortlich. Der Trainer ist leider das schwächste Glied." Ab dem morgigen Montag leitet 1b-Trainer Thomas Darazs interimistisch das Training, wird auch am kommenden Freitag die Partie in Bruck coachen.

Harte Aufgabe

Bachmayer war seit Sommer 2020 Trainer in Traiskirchen, nachdem Oliver Lederer zum ÖFB wechselte. Zunächst im Trainerteam mit Max Doller, nach dessen Abschied in die Austria-Akademie in alleiniger Verantwortung. Nun wird der 46-Jährige, der hauptberuflich für die Vienna Insurance Group arbeitet, Urlaub machen, dass er in anderer Funktion in den Verein zurückkehrt, ist nicht ausgeschlossen, wie Trost meint: "Er ist ein Traiskirchner und menschlich sehr in Ordnung. Es gibt im Verein auch genug zu tun. Das werde ich mir sicher überlegen." Bachmayer ist über das Ende seiner Amtszeit nicht böse: "Ich habe immer gesagt, dass es schwierig ist nebenberuflich Regionalliga-Trainer zu sein. Mein Entschluss, dass ich aufhöre ist schon vor der Partie gegen TWL Elektra festgestanden. Die Zeit hat aber irrsinnig viel Spaß gemacht. Ich habe viele neu Freunde und tolle Spieler kennenlernen dürfen."

 

MW

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!