Kader der Burgenland-Clubs nehmen Form an!

Die beiden burgenländischen Vertreter der Regionalliga Ost, ASV Draßburg und SC Neusiedl/See 1919 haben nicht nur das Herkunfts-Bundesland gemeinsam, sie gehen auch beide mit neuen Trainern in die Frühjahrssaison 2022. Sowohl Dalibor Kovacevic in Draßburg als auch Stefan Rapp beim SC aus Neusiedl, wollen mit ihrer Mannschaft die letzten turbulenten Wochen vergessen machen. Dabei helfen soll der eine oder andere Neuzugang.

Blick nach vorne

In Draßburg erholt man sich noch von einem sportlich eher mageren Herbst. Präsident Illedits will das gemeinsam mit dem Verein hinter sich lassen und nach vorne blicken. Dabei helfen soll der 25-jährigen bosnische Stürmer, Salko Mujanovic, der aus der Regionalliga Mitte von Kalsdorf verpflichtet wurde. Immer siebenmal traf er dort im Herbstdurchgang. Von St. Margarethen kommt der 18-jährige AKA-Burgenland-Spieler Niklas Alozie. Illedits, der noch weitere Neuzugänge ankündigt: „Ein Bursche mit Potential für die linke Außenbahn.“

Sorgen ganz anderer Art hatte man zuletzt in Neusiedl. Der Manipulationsskandal, bei der ein ehemaliger Torhüter der Burgenländer, als Mittäter bereits geständig war, zog weite Kreise, soll nun aber so gut es geht abgehakt werden. Durch die weitreichenden Umstrukturierungen im Trainerbereich steht mit Stefan Rapp ebenfalls ein neuer starker Mann an der Seitenlinie. Eine gemeinsame Kooperation mit dem Wiener Zweitligisten FAC, soll dabei helfen das Frühjahr erfolgreich zu bestreiten. Diese bringt gleich zu Beginn zwei Leihgaben mit sich: David Strmsek, 19, ist Innenverteidiger und wird Niklas Streimelweger ersetzen, Manuel Holzmann, 22, ist Linksverteidiger. Von Liga-Konkurrent Wr. Neustadt verpflichteten die Seestädter außerdem den 23-jährigen Torhüter Harald Otto.

 

MW

 


Transfers RL Ost
Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Top Live-Ticker Reporter