Stadlau fertigt Admira-Fohlen ab [Video]

Am Samstagnachmittag kam es in der Regionalliga Ost zum Duell des FC Stadlau gegen die Admira Juniors. Die Gastgeber hatten die bessere Ausgangssituation, denn sie befanden sich bereits vor dem Spiel zwei Plätze vor den Niederösterreicher. Die Juniors gingen als Außenseiter ins Spiel, denn aufgrund der zuletzt gezeigten Leistungen war anzunehmen, dass Stadlau besser einzustufen war als die Zweiermannschaft der Admira. Bereits im ersten Durchgang gelang es den Heimischen zwei Treffer zu erzielen und im zweiten Durchgang wurde das Spiel nach Hause gespielt.


Klare Verhältnisse

Mit dem Sieg aus der Vorwoche gegen den Neusiedl SC hatten die Stadlauer weiterhin viel Selbstvertrauen getankt. Die Admira Juniors holten in der letzten Runde bekanntlich ein Unentschieden in letzter Minute gegen den (noch) Tabellenführer aus Horn. Das Spiel in Stadlau gegen die Admira Juniors sollte einen schnellen Beginn haben, denn beide Teams begannen die Partie mit hohem Tempo. Die erste gute Torchance sollte auch zum Torerfolg führen. Nach 19 Minuten wurde Cem Atan im Strafraum der Niederösterreicher gefoult und der Schiedsrichter entschied richtig auf Strafstoß. Der Gefoulte, Atan, nahm die Verantwortung auf sich und somit verwandelte er den Elfmeter zum 1:0 im Tor der Juniors. Nun hatte Stadlau die Führung im Rücken und somit konnte die Mannschaft befreit aufspielen. Der Lohn dafür war der nächste Treffer nur vierzehn Minuten später. In Minute 34 fand ein langer Ball den Weg zu Dilic und dieser konnte den Admira-Schlussmann sehenswert überheben und zum 2:0 treffen. Im weiteren Spielverlauf des ersten Durchgangs drückte Stadlau weiterhin auf einen Treffer, gelingen sollte keiner mehr im ersten Durchgang. Mit dem Pausenpfiff wurde dann auch noch Vorsager auf Seiten der Niederösterreicher mit der Ampelkarte vom Platz gestellt.

Tor 2:0 FC Stadlau 34

Mehr Videos von FC Stadlau

Stadlau lässt nichts anbrennen

Auch nach dem Seitenwechsel waren es die Wiener, die besser aus der Kabine zurück aufs Spielfeld kommen sollten. Zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff fanden die Hausherren die nächste, sehr gute Möglichkeit vor. Cem Atan versuchte sein Glück, doch der Ball rollte nur am Pfosten vorbei. Pech für Stadlau in dieser Szene. Dies war zugleich auch die letzte Aktion von Atan, denn zwei Minuten später wurde er durch Chiorean ersetzt. Der Eingewechselte sollte nur neun Minuten nach dem Tausch auch schon in den Mittelpunkt rücken können, denn ein Freistoß des Admira-Schlussmanns nahe der Mittellinie wurde von Stadlau abgefangen. Mit zwei Akteuren konnten die Wiener auf das Tor der Niederösterreicher zulaufen und am Ende war es Chiorean, der die Situation zum 3:0 nach 66 Minuten vollenden konnte. In Minute 74 fanden die Hausherren die nächste tolle Aktion vor. Rajdl spielte das Leder zu Dilic und dieser scheiterte am Admira-Schlussmann. In der Schlussphase wurde das Spiel dann durch viele kleine Fouls und Karten unterbrochen. In der 88. Minute scheiterte Dilic mit einem Freistoß. Kurz darauf sollte der Schiedsrichter das Spiel auch abpfeifen und die Stadlauer konnten somit die nächsten drei Punkte einfahren.

Christian Scheuch - Sportlicher Leiter des FC Stadlau:

"Eine ganz klare Sache für uns! Wir hätten eigentlich noch klarer gewinnen müssen. Admira hat im gesamten Spiel eine Chance gehabt. Wir hätten minimum 5:0 gewinnen müssen. Wir werden von Spiel zu Spiel stärker und wollen unbedingt den dritten Platz holen!"

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Meistgelesene Beiträge
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Top Live-Ticker Reporter