Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

UNIQA ÖFB-Cup: Entscheidung in der Schlussphase - Bruck scheidet gegen Austria Lustenau aus

In der 2. Runde des UNIQA ÖFB-Cup verlor Regionalliga Ost-Vertreter ASK-BSC Bruck/L. daheim gegen SC Austria Lustenau 1:3 (0:2). In der ersten Hälfte blieb es lange beim torlosen Zwischenstand, ehe die Gäste durch einen Doppelschlag von Ronivaldo mit 2:0 in Führung gingen (34., 45.). Die Hausherren gaben in Hälfte 2 aber nicht auf, konnten zu Beginn der Schlussviertelstunde durch Tomas Majtan verkürzen und das Cup-Match noch einmal spannend machen (75.). Wenige Angriffe später gelang Austria Lustenau aber die Entscheidung, der eingewechselte Alexander Ranacher netzte zum 3:1 für die Gäste ein (83.).

 

Gäste nützen Fehler von Bruck

Der Vertreter der 2. Liga hatte vor 200 Zuschauern von Beginn weg mehr Spielanteile und kontrollierte das Spiel. Austria Lustenau wollte so rasch wie möglich den ersten Treffer erzielen, Bruck stand hinten aber sehr kompakt und ließ nur relativ wenig zu. Die Gäste hatten mehr Ballbesitz, konnten daraus aber in der ersten halben Stunde kein Kapital schlagen.

Der Regionalliga-Vertreter hatte sogar eine tolle Chance auf die Führung, nach einem Corner kam Tomas Majtan plötzlich völlig frei an den Ball, wurde aber von der Sonne geblendet und brachte das Leder aus kurze Distanz nicht im Kasten des Gegners unter. Praktisch im Gegenzug ging dagegen Austria Lustenau in Front, nach einem Pass über die Abwehr startete Ronivaldo alleine auf das Tor zu und netzte zum 1:0 für den Favoriten ein. Kurz vor der Pause erhöhte das Gästeteam den Vorsprung, nach einem Rückpass rutschte der heimische Goalie beim Versuch, den Ball mit dem Kopf vorzulegen und dann abzuschlagen, aus, wieder war Ronivaldo zur Stelle und traf genau ins Eck zum 2:0 für Austria Lustenau.

Heimelf gelingt Anschlusstor - Lustenau legt nach

Im zweiten Spielabschnitt wollten die Gäste das Match kontrollieren und wenn möglich das Torkonto erhöhen, Austria Lustenau hatte weiter mehr Spielanteile, nutze die vorhandenen Chancen aber nicht zur endgültigen Entscheidung. Bruck gab nie auf und versuchte alles um den Anschlusstreffer zu erzielen, in der 75. Minute machten die Gastgeber das Cup-Match noch einmal spannend. Nach einem Stanglpass von Albert Kautz netzte Tomas Majtan zum 1:2 ein. Die Heimelf bekam die zweite Luft und fand zwei Chancen vor, nach einem Standard gelang Austria Lustenau aber die Entscheidung. Der Ball wurde von der Heimelf schon geklärt, nach einem Ballgewinn an der Outlinie spielten die Gäste aber rasch in die Gefahrenzone und der kurz davor einwechselte Alexander Ranacher fixierten in der 83. Minute den 3:1 Endstand für den Favoriten.

Stimme zum Spiel:

Mario Santner (Co-Trainer Bruck/L.): "Wir sind super kompakt gestanden und haben nichts zugelassen, Lustenau war aber abgebrühter und sie haben drei Fehler von uns eiskalt ausgenützt. Der Gegner hatte mehr Spielanteile und gegen so eine Mannschaft darf man sich nichts erlauben, unser Team hat aber nie aufgegeben und wir kamen nach dem Anschlusstreffer noch zu Chancen auf den Ausgleich. Wir können sehr stolz auf unsere Leistung seien, wir haben gegen einen sehr guten Gegner gespielt."

 

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Top Live-Ticker Reporter