Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

St. Pölten Juniors eine Hälfte nur zu zehnt - Mauerwerk kehrt auf Erfolgsspur zurück

Im fünften Freitag-Match der 9. Runde der Regionalliga Ost setzte sich FC Mauerwerk daheim gegen die SKN St. Pölten Juniors mit 1:0 (1:0) durch. Die Heimelf hatte mehr Spielanteile und ging durch Turgay Gemicibasi in Minute 32 in Front, kurz vor der Pause waren die Gäste nach einer sehr umstrittenen roten Karte gegen Damir Mehmedovic nur mehr zu zehnt (45.). Die sehr jungen St. Pöltner versuchten nach Seitenwechsel mit einem Mann weniger noch einmal alles und kamen auch zu einer Ausgleichschance, Mauerwerk fand auf der anderen Seite Möglichkeiten auf einen zweiten Treffer vor und holten am Ende drei Punkte.

Heimelf geht in Front - Ausschluss knapp vor der Pause

Die Gäste waren nach dem klaren 0:6 gegen Mattersburg, das aufgrund des Einsatzes eines unberechtigten Spielers beim Gegner in ein 3:0 strafbeglaubigt wurde, dieses Mal mit einer sehr jungen Mannschaft angetreten, vor 150 Fans wollte Mauerwerk auf der anderen Seite nach dem 1:2 gegen Parndorf etwas gutmachen und bestimmte von der ersten Minute an das Spiel.

Die Hausherren hatten in Hälfte 1 mehr Ballbesitz und waren das spielbestimmende Team, konnten zunächst aber noch keine zwingenden Torchancen kreieren. Die junge Truppe der Gäste hielt dagegen und wurde nach einer schönen Kombination erstmals gefährlich, Eric Schnürer scheiterte aber am gegnerischen Schlussmann. Mitte des Durchganges ging Mauerwerk dagegen in Front, Turgay Gemicibasi zog aus 22 Metern einfach einmal ab und sein Schuss passte in Minute 32 genau ins Kreuzeck. Kurz vor dem Pausentee ereignete sich eine Schlüsselszene im Spiel, der Schiedsrichter schloss zum Unverständnis von St. Pölten Damir Mehmedovic in der 45. Minute wegen Kritik mit glatt rot aus.

Gäste 45 Minuten in Unterzahl

Für die jungen Juniors war es im zweiten Abschnitt mit einem Mann weniger nicht leicht, die Gäste versuchten hinten kompakt zu stehen und ließen auch relativ wenig zu. Nach wollte versuchte St. Pölten Akzente setzen, Mauerwerk kontrollierte das Geschehen in Überzahl und kam nach einem Stanglpass zu einer guten Chance auf den zweiten Treffer, traf aber mit Pech nur die Stange.

Auch die Juniors hatten im Durchgang 2 eine gute Chance auf einen Treffer, der nach der Pause eingewechselte Alec Flögel kam zum Abschluss, wieder war aber Mauerwerks Goalie Dennis Verwüster am Posten. Die Hausherren kamen in der Folge noch zu Möglichkeiten auf ein zweites Tor und kehrten mit einem knappen Heimsieg auf die Siegerstraße zurück.

Stimme zum Spiel:

Franz Ambichl (Sektionsleiter St. Pölten Juniors): "Wir waren sehr, sehr jung und es waren von 16 Akteuren neun Jugendspieler im Kader, Mauerwerk hatte mehr Ballbesitz und war spielbestimmend, spielentscheidend war aber der ungerechtfertigte Ausschluss vor der Pause, der Schiedsrichter hat heute auf beiden Seiten keine gute Leistung gezeigt. Mit einem Mann weniger und einem jungen Team war es nach der Pause schwer, man kann die Mannschaft aber nur loben, die Leistung heute war absolut in Ordnung."

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Top Live-Ticker Reporter