Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Eine Stunde in Unterzahl - Parndorf setzt sich dennoch verdient gegen St. Pölten Juniors durch

Zum Auftakt der 13. Runde der Regionalliga Ost feierte SC/ESV Parndorf vor eigenem Publikum gegen die SKN St. Pölten Juniors einen 3:1 (2:0) Erfolg. Die Heimelf nützte rasch einen Fehler der Juniors und ging in Minute 6 durch Emir Dilic in Führung, ab der 31. Minute war Parndorf nach gelb/rot gegen Roman Kummerer aber nur mehr zu zehnt. Die Hausherren erhöhten dennoch durch David Dornhackl auf 2:0 (33.) und standen in der Folge in der Defensive sehr gut. Parndorf erhöhte in der 70. Minute durch Emir Dilic auf 3:0, St. Pölten wurde in den letzten 20 Minuten besser und verkürzte nach einem Treffer von Osarenren Okungbowa (73.). Es blieb schließlich beim verdienten 3:1 Erfolg für Parndorf.

Zweites Tor mit einem Mann weniger

Parndorf hatte nach mehreren Spielen ohne Niederlage und einer guten Leistung gegen Leader Ebreichsdorf Selbstvertrauen getankt und stand vor 250 Zuschauern von Beginn weg in der Defensive sehr gut, die Heimelf profitierte zudem früh von einem Fehler des Gegners. Nach einem Missverständnis in der Defensive von St. Pölten spritzte Emir Dilic dazwischen, behielt die Nerven und traf überlegt zum 1:0 (6.).

Die Juniors erwischten keinen guten Tag, die Gäste waren immer um den Schritt zu spät und konnten gegen den hochstehenden Gegner nur sehr wenige Chancen herausarbeiten. Parndorf war allerdings nach einer Stunde nur mehr zu zehnt, Roman Kummerer sah innerhalb kurzer Zeit zweimal gelb und musste den Platz verlassen. Die Heimelf stand auch in Unterzahl kompakt und erhöhte noch vor der Pause den Spielstand, ein Schuss wurde vom Gästekeeper noch abgewehrt, David Dornhackl reagierte am schnellsten und staubte in Minute 34 zum 2:0 ab.

Parndorf lässt nur wenig zu

St. Pölten brachte in der Halbzeit einen frischen Spieler und versuchte in Hälfte 2 in Überzahl für den Umschwung zu sorgen, die Gäste hatten mehr Ballbesitz, wurden aber nach vorne nur selten gefährlich. Parndorf verteidigte sich zu zehnt geschickt und setzte nach vorne Nadelstiche, zu Beginn der Schlussphase legten die Hausherren nach. Nach einem schönen Konter war Emir Dilic zum zweiten Mal an diesem Abend zur Stelle und schloss zum 2:0 ab (70.).

In den letzten 20 Minuten wurden die Gäste aber stärker und verkürzten den Rückstand, nach einem Freistoß von halblinks wurde der Ball noch abgefälscht, Osarenren Okungbowa stand goldrichtig und traf in Minute 73 zum 1:3 aus der Sicht von St. Pölten. Danach konnten die Juniors aber nicht wirklich Druck ausüben, Parndorf blieb in der Defensive stabil und feierte am Ende einen verdienten Heimsieg.

Stimme zum Spiel:

Thomas Flögel (Trainer St. Pölten Juniors): "Wir sind an diesem Tag auch gegen zehn Gegner nicht wirklich gefährlich geworden, Parndorf ist hinten gut gestanden und war in allen Belangen besser. Wir haben schlecht umgeschalten und konnten nicht so spielen, wie wir es uns vorgenommen haben, wir haben in Halbzeit 2 früh gewechselt, wurden in den letzten 20 Minuten besser, konnten ab nur wenig Druck ausüben. Bei einer jungen Mannschaft passiert so etwas auch einmal, jetzt bereiten wir uns auf das Spiel am nächsten Mittwoch vor."

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Top Live-Ticker Reporter