Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Fulminante erste 25 Minuten - Ebreichsdorf feiert verdienten Sieg gegen Mannsdorf-Großenzersdorf

In der 16. Runde der Regionalliga Ost setzte sich ASK Ebreichsdorf daheim gegen FC Mannsdorf-Großenzersdorf 4:1 (3:0) durch. Die Heimelf startete stark ins Match, ging bereits in der 2. Minute durch Kevin Aue in Führung und erhöhte nach einem Eigentor von Mannsdorfs Markus Nowotny auf 2:0 (23.). Noch vor der Pause legte Ebreichsdorf nach, Thomas Kreuzhuber stellte in Minute 43 auf 3:0. Die Gäste wurden in der zweiten Hälfte stärker und verkürzten in der Schlussphase durch Nenad Panic (81.), Daniel Maderner fixierte aber kurz danach den 4:1 Endstand (86.), Ebreichsdorf überwintert damit nach starkem Herbst auf Rang 2 der RLO.

Heimelf legt rasch vor

Ebreichsdorf wollte nach der Niederlage in der Vorwoche zum Abschluss des Herbstes noch einen Sieg feiern und startete sehr gut ins Match vor rund 300 Fans, die Heimelf dominerte die Anfangsphase und ging rasch in Führung. Nach einer Cornerflanke von Philipp Pomer zur zweiten Stange köpfelte Kevin Aue in Minute 2 zum 1:0 ein. Die Hausherren hatten danach das Geschehen im Griff und bauten das Torkonto relativ rasch aus, Daniel Maderner setzte sich auf der rechten Seite gegen zwei Gegner durch und flankte halbhoch in die Gefahrenzhone, von der Brust von Mannsdorfs Markus Nowotny landete das Leder unglücklich zum 2:0 im Tor der Gäste (22.).

Nach 25 Minuten verlor Ebreichsdorf ein wenig den Faden, Mannsdorf konnte das Match nun offener gestalten, kurz vor der Pause legte die Heimelf aber noch einmal nach. Wieder nach einem Corner von Philipp Pomer, war Thomas Kreuzhuber vor dem Gästekeeper am Ball und sorgte per Kopf für den 3:0 Pausenstand.

Mannsdorf hält zweite Hälfte offen

Die Gäste brachten in der Pause einen frischen Spieler und wurden nun stärker, suchten den Weg in die Offensive und hielten die Partie offen. Ebreichsdorf kam auf der anderen Seite zu Konterchancen, spielte diese aber nicht richtig fertig. Mannsdorf war in der zweiten Hälfte ebenbürtig, konnte aber erst in der Schlussphase den Spielstand verkürzen. Ein Weitschuss von Manuel Mirvic klatschte von der Latte zurück, Nenad Panic stand goldrichtig und traf per Kopf zum 1:3 aus der Sichte der Gäste (81.). Ebreichsdorf stellte aber rasch den alten Abstand wieder her, ein sehenswerter Schuss des gerade erst eingewechselten Dominik Eichinger landete an der Stange, er kam danach noch einmal zum Ball, flankte in den Strafraum und Daniel Maderner sorgte in der 86. Minute für den 4:1 Endstand.

Stimmen zum Spiel:

Ken Pokorny (Co-Trainer Ebreichsdorf): "Wir waren in den ersten 25 Minuten überragend, verloren nach 25 Minuten etwas den Faden, trafen aber noch vor der Pause zum 3:0. Mannsdorf hat nach der Pause viel versucht, das Spiel war offen, wir haben unsere Konterchancen zu schlampig fertiggespielt. Der Erfolg war nie in Gefahr und es war ein hochverdienter Sieg."

Hannes Friesenbichler (Trainer Mannsdorf-Großenzersdorf): "Wir haben die ersten 15 Minuten verschlafen und lagen 0:2 hinten, beim 0:3 hat unser Tormann nicht gut ausgehen. Nach der Pause haben wir noch einmal alles probiert und es ist uns gut gelungen, in der Offensive Akzente zu setzen, nach dem ersten Tor von uns kassierten wir aber rasch den vierten Gegentreffer. Es war ein gutes halbes Jahr von uns, wir wissen, woran wir in der Vorbereitung arbeiten müssen."

Die Besten bei Ebreichsdorf: Volkan Düzgün, Thomas Kreuzhuber.

 

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus
Transfers RL Ost

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Top Live-Ticker Reporter