Torloses Spitzenspiel - Leobendorf gegen Mauerwerk dem Sieg näher

Im Spitzenspiel der 17. Runde der Regionalliga Ost musste sich SV Leobendorf, trotz besserer Chancen, gegen FC Mauerwerk mit einem 0:0 zufriedengeben. Die Hausherren agierten in der Begegnung aggressiver, Leobendorf kam zu den besseren Chancen und hatte einmal bei einem Stangentreffer Pech. Mauerwerk erwischte nicht den besten Tag, wurde zwar auch gefährlich, konnte am Ende mit dem Punkt aber mehr zufrieden sein als das Gegenüber. Die Heimelf trauert einer vergeben Chance nach, näher an das Spitzenduo heranzukommen, nach dem torlosen Remis musste Mauerwerk die Tabellenführung wieder abgeben.

 

Leobendorf hat mehr vom Spiel

470 Zuschauer wollten sich das Spitzenspiel der RLO nicht entgehen lassen, sie sahen eine Heimmannschaft, die sehr aggressiv auftrat und sich in den Zweikämpfen besser präsentierte. Die Hauherren kamen durch einen Freistoß von Coskun Kayhan zu einer sehr guten Möglichkeit und auch bei einem Kopfball von Mario Konrad fehlte nicht viel, der Gästekeeper Dennis Verwüster zeigte sich aber in guter Form.

Mauerwerk konnte in dieser Partie nicht das gewohnte Spiel aufziehen und schaffte es nicht, sich länger in der Gefahrenzone festzusetzen, zweimal fanden die Gäste dennoch bei Standards Gelegenheiten vor. Einen Freistoß von Aliaksandr Kuhan parierte der heimische Keeper, zudem kam Marko Stevanovic an der zweiten Stange zu einer Chance, schoss aber einen Gegenspieler an. Leobendorf war in Hälfte 1 das bessere Team, es blieb vorerst aber beim torlosen Zwischenstand.

Stangentreffer der Hausherren

Im zweiten Durchgang änderte sich nur wenig am Charakter des Matches, Leobendorf agierte spritziger und war das gefährlichere Team. Die Gäste konnten ihr Flachpassspiel nicht aufziehen und wurden nur selten gefährlich, Kürsat Güclü hatte noch die beste Möglichkeit. Auf der anderen Seite kamen die Hausherren dem Führungstreffer näher, Matthias Gabler hatte mit einem Stangenschuss Pech. Auch Coskun Kayhan fand noch eine gute Chance vor, sein Abschluss landete aber knapp neben dem Tor, am Ende blieb es beim 0:0. Mauerwerk verlor mit dem Remis den Platz an der Sonne, Ebreichsdorf ist aufgrund der besseren Tordifferenz der neue Spitzenreiter.

Stimmen zum Spiel:

Sascha Laschet (Trainer Leobendorf): Vor dem Match hätte ich ein Remis sofort unterschrieben, jetzt sind wir aber enttäuscht, dass wir das Match nicht gewonnen haben. Wir waren überlegen, aggressiver und spielfreudiger und kamen auch zu den besseren Chancen. Mit dem Ergebnis können wir nicht zufrieden sein, auf der Leistung kann man aber sicher aufbauen."

Johann Kleer (Trainer Mauerwerk): "Im Großen und Ganzen war es nicht genug für einen Sieg, wir können mit dem Punkt zufrieden sein. Leobendorf war aggressiver und bestritt die Zweikämpfe besser, der Gegner hatte auch die besseren Chancen. Wir konnten uns zu selten festsetzen und kamen zu wenigen Möglichkeiten, wir wissen jetzt, woran wir zu arbeiten haben, um wieder mehr Punkte zu schaffen."

Die Besten: Kristian Babic, Deniz Tokgöz, Matthias Gabler bzw. Dennis Verwüster, Kürsat Güclü.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten