Spielberichte

Kantersieg gegen Schwechat - Ebreichsdorf baut Tabellenführung aus

Durch schnelle Tore bog ASK Ebreichsdorf gegen SV Schwechat auf die Siegerstraße ein und feierte in der 18. Runde der Regionalliga Ost einen klaren 7:0 (5:0) Sieg. Das Spiel des Tabellenführers gegen den Tabellenletzten war rasch entschieden, die Heimelf startete perfekt und lag durch Tore von Kevin Aue (4.), Miodrag Vukajlovic (10.), Philipp Pomer (16.) und Daniel Maderner (18.) 4:0 in Führung. Vor der Pause erhöhte Ebreichsdorf den Vorsprung, Thomas Kreuzhuber köpfelte zum 5:0 ein (35.). Schwechat konnte die Partie in Hälfte 2 offener gestalten, das Heimteam hatte aber alles im Griff und legte durch Treffer von Philipp Pomer (61.) und Eric Plattensteiner (86.) zum 7:0 Endstand nach.

Vier Treffer in der Anfangsphase

Vor 400 Zuschauern erwischte das Heimteam einen extrem starken Start, Ebreichsdorf presste den Gegner an, kam zu den ersten Möglichkeiten und legte rasch vor. Nach einem Corner von Miodrag Vukajlovic war Kevin Aue zur Stelle und sorget in Minute 4 per Kopf für das 1:0. Schwechat versuchte nach dem frühen Gegentor dagegenzuhalten, wurde aber nach vorne nicht gefährlich und kassierte noch in der Anfangsphase weitere Treffer.

Miodrag Vukajlovic zirkelte einen Freistoß aus 20 Metern auf das Tor des Gegners, der Ball sprang vor dem Goalie auf und landete zum 2:0 in den Maschen (10.). Ebreichsdorf legte sofort nach und sorgte nach einer Viertelstunde für die Vorentscheidung, nach sehr gutem Angriff über rechts spielte Daniel Maderner weiter zu Maximilian Balzer, der legte zurück und Philipp Pomer netzte zum 3:0 ein - ein sehr schön herausgespieltes Tor. Danach spielte nur mehr die Heimelf, nach Angriff über links und Vorlage von Benjamin Redzic bugsierte Daniel Maderner den Ball aus fünf Metern zum 4:0 ins Netz (18.). Kurz vor der Pause erhöhte der Tabellenführer noch einmal das Torkonto, Philipp Pomer zirkelte einen Corner in die Gefahrenzone und Thomas Kreuzhuber köpfelte zum 5:0 Halbzeitstand ein (35.).

Sieg nie in Gefahr

Nach dem Seitenwechsel schaltete Ebreichsdorf zurück, Schwechat spielte nun gefällig mit und konnte das Match offener gestalten Die Gäste setzten nach vorne Akzente, belohnten sich aber nicht. Das Heimteam hatte alles im Griff und erhöht schließlich noch zweimal den Vorsprung.

Philipp Pomer kam halbrechts ans Leder, zog ab und versenkte das Spielgerät in Minute 61 genau ins Kreuzeck zum 6:0. Den Schlusspunkt setzte Ebreichsdorf in Minute 86, der Philip Kurz spielte das Leder genau in den Lauf und der ebenso eingewechselte Eric Plattensteiner vollendete sicher zum 7:0 Endstand.

Stimme zum Spiel:

Ken Pokorny (Co-Trainer Ebreichsdorf): "Wir sind von der ersten Minute an richtig gut ins Spiel gekommen, der Spielverlauf hat uns auch in die Karten gespielt. Es war von Begann weg eine Topleistung, nach dem 3:0 war das Spiel wie auf einer schiefen Ebene. Nach der Pause hat die Mannschaft einen Gang zurückgeschalten, der Erfolg war aber nie in Gefahr. Es war eine geschlossen starke Mannschaftsleistung."

Die Besten bei Ebreichsdorf: Philipp Pomer, Thomas Bartholomay.

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus