Spielberichte

Sehenswertes Herzschlagfinale - Wiener Sport-Club gleicht in Nachspielzeit gegen Traiskirchen aus

In einem spannenden Regionalliga Ost-Match glich der Wiener Sport-Club kurz vor Schluss aus und trennte sich von FCM ProfiBox Traiskirchen mit einem 3:3 (1:2). Die Heimelf ging mit dem ersten guten Angriff in Führung, Dominik Silberbauer netzte früh zum 1:0 ein (7.). Traiskirchen fand aber in der ersten Halbzeit gut ins Match und ging noch vor der Pause in Front, Aleksandar Stojiljkovic (12.) und Sanel Soljankic per Elfmeter stellten auf 2:1 für die Gäste (45.). Nach der Pause erzeugte der WSC viel Druck und schaffte in der 86. Minute durch Jakov Josic per Freistoß den Ausgleich, postwendend brachte Aleksandar Stojiljkovic die Gäste aber wieder in Führung (87.). Der Sport-Club wusste eine letzte Antwort, Dominik Silberbauer sorgte in Minute 93 für den 3:3 Endstand.

Traiskirchen gut eingestellt

1153 Fans sahen von Beginn weg eine packende und sehenswerte Partie, die Heimelf versuchte das Spiel zu machen und ging rasch in Führung. Nach schöner Aktion über rechts spielte Thomas Hirschhofer noch einen Stanglpass und Dominik Silberbauer traf in der 7. Minute zum 1:0. Traiskirchen ließ sich vom frühen Rückstand aber nicht beirren, steigerte sich und kaufte dem Gegner die Schneid ab.

Die Gäste glichen relativ rasch aus, nach gutem Angriff und schöner Einzelaktion sorgte Aleksandar Stojiljkovic für das 1:1 (12.). Die Partie blieb danach spannend und wogte Hin und Her, Traiskirchen agierte kompakt und war nach vorne gefährlich. Kurz vor der Halbzeit ging das Auswärtsteam in Führung, nach einem Foul von Sport-Clubs Marco Salvatore zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt, Sanel Soljankic verwandte sicher zum 2:1 für Traiskirchen (45.).

Sport-Club drängt erfolgreich

Der Wiener Sport-Club kam stark aus der Kabine und baute nun enormen Druck auf, die Heimelf kreierte so auch gute Gelegenheiten, konnte aber lange Zeit nicht ausgleichen. Traiskirchen verlegte sein Spiel auf Konter, konnte dabei aber nicht für die Entscheidung sorgen. Bereits in der Schlussphase traf der WSC zum 2:2, Jakov Josic verwandelte einen Freistoß direkt (86.).

Traiskirchen wusste aber eine rasche Antwort, praktisch mit dem Anstoß gelang der nächste Treffer. Nach guter Kombination setzte sich erneut Aleksandar Stojiljkovic durch und netzte zum 3:2 ein. Das Heimteam gab aber nicht auf und belohnte sich in der Nachspielzeit, nach Angriff über rechts zog Dominik Silberbauer nach innen und schoss in der 93. Minute mit dem linken Fuß zum viel umjubelten 3:3 Endstand ab.

Stimmen zum Spiel:

Norbert Schweitzer (Trainer Wiener Sport-Club): "Wir haben von Anfang an versucht das Spiel zu machen und gingen rasch in Führung, Traiskirchen ist aber sehr gut gestanden und drehte die Partie bis zur Pause. In der zweiten Hälfte haben wir 45 Minuten auf ein Tor gespielt, nach dem 2:2 waren wir kurz unaufmerksam. Die Mannschaft hat aber tolle Moral bewiesen und glich noch einmal aus, vom Inhalt können wir mit dem Punkt nicht zufrieden sein, vom Spielverlauf schon."

Oliver Lederer (Trainer Traiskirchen): "Die Zuschauer sind voll auf ihre Kosten gekommen, wir lagen zweimal in Führung und haben am Ende des Tages zwei Punkte verloren. Nach dem ersten Gegentor hat sich meine Mannschaft bis zur Halbzeit gesteigert und wir waren besser, nach der Pause hat der Sport-Club enormen Druck ausgeübt und wir spielten auf Konter. Der Punkt geht in Ordnung, es war eine sehr interessante Partie und die Zuschauer sind angehalten, zum nächsten Spiel zu kommen."

Die Besten: Dominik Silberbauer, Thomas Hirschhofer bzw. Aleksandar Stojiljkovic.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Transfers RL Ost

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Top Live-Ticker Reporter