Spielberichte

Torloses Remis - St. Pölten Juniors sammeln gegen Leobendorf Punkt ein

Beim Duell zwischen dem 12. und Dritten der Regionalliga Ost sahen die Zuseher kein Tor, die Spusu SKN St. Pölten Juniors und SV Leobendorf trennten sich mit einem 0:0. Leobendorf hatte in Hälfte 1 mehr Spielanteile, beide Seiten fanden erste gute Möglichkeiten auf den Führungstreffer vor. Nach dem Seitenwechsel verteidigten die Juniors weiter geschickt und ließen nicht viel zu, Leobendorf hatte mehr vom Spiel, musste sich am Ende aber mit einem torlosen Remis zufriedengeben.

Erste Chancen auf beiden Seiten

Die St. Pölten Juniors mussten gleich sieben Spieler vorgeben und starteten mit drei U18 Spielern auf der Bank, 200 Fans sahen im ersten Durchgang ein Gästeteam, das mehr vom Spiel hatte. Leobendorf hatte mehr Ballbesitz und Spielanteile, der Gastgeber stand dagegen hinten kompakt und lauerte auf Konterchancen.

Beide Seiten fanden in den ersten 45 Minuten Chancen auf das erste Tor vor, die Gäste hatten dabei einmal bei einem Stangenschuss Pech, zudem wurde ein Kopfball von Oliver Pranjic vom heimischen Keeper pariert. Auf der anderen Seite wurde nach einem Corner ein Abschluss von Julian Keiblinger auf der Linie abgewehrt, fünf Minuten später ging ein Schuss von Eric Schnürer knapp neben das Tor. Leobendorf war das etwas gefährlichere Team und hatte noch eine gute Gelegenheit, es blieb bis zur Pause beim torlosen Zwischenstand.

Leobendorf kommt nur mehr selten in den 16er

Nach Wiederbeginn stand das Heimteam weiter in der Defensive sehr gut, St. Pölten lauerte zudem auf Chancen bei Gegenangriffen Leobendorf machte bis zum 16er das Spiel, fand dann aber keine richtigen Lösungen um zu einem wirklich zwingenden Abschluss zu kommen. Nach Standards deutete das Gästeteam Gefahr an, fand dabei aber keinen Abnehmer. Die Juniors machten hinten bis zum Ende keine Fehler, hielten gut dagegen und holten am Ende einen Punkt.

Stimmen zum Spiel:

Franz Ambichl (Sektionsleiter St. Pölten Juniors): "Wir hatten elf Spieler, die junger als Jahrgang 2000 waren, in der ersten Hälfte hatte Leobendorf mehr vom Spiel und kam auch zu Chancen, wir hatten aber auch zwei gute Möglichkeiten. Nach der Pause hat unsere Abwehr nichts mehr zugelassen, wir sind mit dem Punkt gegen den Tabellendritten sehr zufrieden."

Sascha Laschet (Trainer Leobendorf): "Wir haben mehr fürs Spiel gemacht, St. Pölten ist tief gestanden. In der ersten Hälfte waren wir zwingender, auch nach der Pause hatten wir mehr Spielanteile, hatten aber im letzten Duell keine Ideen. Im Endeffekt war das Remis enttäuschend und für uns waren es zwei verlorene Punkte."

Die Besten bei den St. Pölten Juniors. Noah Steiner (IV), David Sauer (MF).

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus