Spielberichte

Entscheidung nach der Pause - Neusiedl setzt sich gegen Schwechat durch

In einem interessanten Regionalliga Ost-Match musste sich SV Schwechat daheim gegen SC Neusiedl am See 0:2 (0:0) geschlagen geben. Neusiedl hatte in Hälfte 1 mehr vom Spiel und fand die ersten Chancen vor, Schwechat hielt gut dagegen und hatte per indirektem Freistoß die große Möglichkeit auf die Führung. Die Gäste wurden im zweiten Durchgang stärker und gingen durch Osman Bozkurt in der 56. Minute in Front, kurz vor dem Ende sorgte Patrick Kienzl mit einem Direktcorner für das 2:0 für die Burgenländer und damit auch für die Entscheidung im Spiel (82.).

Gäste mit Lattentreffer

150 Fans sahen ein gutes RLO-Match, bei dem Neusiedl versuchte das Kommando zu übernehmen und erste gute Angriffsaktionen startete. Zweimal kamen bei Hereingaben die Mitspieler zu spät und einmal traf das Gästeteam die Latte, zudem verbuchte Neusiedl sehr viele Corner, die der Gegner aber gut verteidigte.

Schwechat versuchte das Match ausgeglichen zu gestalten, die Heimmannschaft stand hinten kompakt und setzte nach vorne Nadelstiche. Zu Beginn der Schlussphase des ersten Abschnittes kam Schwechat zu einer großartigen Möglichkeit auf die Führung, nach Rückpass entschied der Schiedsrichter auf indirekten Freistoß, der darauffolgende Abschluss ging nur knapp neben die Stange. Das Gästeteam drängte in den letzten Minuten vor der Pause auf die Führung und fand noch Gelegenheiten dazu vor, es blieb bis zur Halbzeit beim 0:0.

Neusiedl legt nach

Neusiedl war im zweiten Durchgang das stärkere Team und fand durch Christoph Leitgeb eine Möglichkeit vor, der heimische Keeper parierte aber den Kopfball glänzend. Kurz darauf gingen die Gäste in Front, nach schön herausgespielter Aktion über mehrere Stationen und einem Stanglpass schloss Osman Bozkurt in der 56. Minute zum 1:0 ab.

Schwechat versuchte danach der Partie eine Wende zu geben, Neusiedl fand auf der anderen Seite gute Chancen vor, wobei Patrick Kienzl an der Latte scheiterte und Osman Bozkurt bei einem Nachschuss per Fallrückzieher aufzeigte. Die Entscheidung gelang den Gästen kurz vor Schluss, Patrick Kienzl zirkelte einen Corner direkt Richtung Tor und der heimische Schlussmann lenkte das Leder ins eigene Gehäuse zum 2:0 Endstand (89.).

Stimmen zu Spiel:

Christoph Mandl (Trainer Schwechat): "Grundsätzlich war es von beiden Seiten ein sehr gutes Spiel, beide kamen in Hälfte 1 zu Möglichkeiten. Neusiedl hatte zwölf Eckbälle, wir hätten durch den indirekten Freistoß in Führung gehen können In Hälfte 2 war Neusiedl um den Tick stärker, wir haben aber taktisch gut gespielt und dem Gegner vor Probleme gestellt. Zwei Unkonzentriertheiten wurden aber in der zweiten Hälfte bestraft."

Markus Karner (Trainer Neusiedl): "Wir hatten schon von Beginn weg gute Angriffsaktionen, kontrollierten das Spiel und der Gegner hatte nur eine Chance durch den indirekten Freistoß. Nach dem 1:0 lag ein zweiter Treffer von uns in der Luft, der Sieg war verdient und hätte sogar höher ausfallen können. Großer Respekt aber vor dem Gegner, sie waren sehr gut eingestellt und haben bis zum Ende auf den Anschlusstreffer gespielt."

Die Besten bei Neusiedl: Toni Harrer (ZM), Franz Weber (RM).

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus