Boden auf Leader gutgemacht - Mauerwerk besiegt Parndorf

Nach einer abwechslungsreichen Begegnung der Regionalliga Ost kehrte FC Mauerwerk mit einem 2:1 (1:0) gegen SC/ESV Parndorf auf die Siegerstraße zurück. Taner Sen brachte die Hausherren mit einem perfekten Abschluss ins Kreuzeck mit 1:0 in Führung (33.). Nach dem Seitenwechsel legte Mauerwerk nach und Ercan Kara erhöhte nach einer Stunde auf 2:0. Parndorf machte das Spiel in der Schlussphase noch einmal spannend, Emir Dilic verkürzte auf 1:2 aus der Sicht der Gäste (76.). Die Heimelf setzte sich am Ende aber durch und verkürzte damit den Rückstand auf Leader Ebreichsdorf auf fünf Zähler.

Heimelf führt verdient

Vor 120 Zuschauern bekam das Heimteam das Geschehen rasch in den Griff, Mauerwerk agierte ballsicher, spielte gute Angriffe nach vorne und erarbeitete sich erste Möglichkeiten. Parndorf versuchte zunächst hinten dicht zu machen, die Gäste wurden in Durchgang 1 in der Offensive nicht wirklich zwingend.

Mitte des Durchganges gingen die Hausherren verdient in Führung, nach Angriff über die linke Seite zog Taner Sen in die Mitte und traf sehenswert ins rechte Kreuzeck zum 1:0 (33.). Mauerwerk hatte auch danach mehr Ballbesitz und kreierte Möglichkeiten auf den zweiten Treffer, verabsäumte es vorerst aber, nachzulegen.

Hektik in der Schlussphase

Nach Wiederbeginn agierten die Gäste aggregiere, Parndorf wurde nach vorne mutiger und setzte mehr Akzente. Die Heimelf versuchte das Match zu kontrollieren und baute den Vorsprung Mitte des Abschnittes aus. Nach einer Flanke von der rechten Seite durch Taner Sen war Ercan Kara zur Stelle und traf per Kopf ins kurze Eck (60.).

Das Match schien damit entschieden, Parndorf gab aber nicht auf und verkürzte in der Schlussphase den Rückstand. Bei einer Kontersituation und weitem Ball kam es zu einem Zweikampf an der Mittellinie, die Heimelf reklamierte vergeblich ein Foulspiel. Parndorf spielte schnell tief, Emir Dilic tauchte allein vor dem Tormann auf und netzte zum 1:2 aus der Sicht der Gäste ein (76.). Mauerwerk verlor nach dem Gegentor den Spielfluss, Parndorf drängte auf den Ausgleich und spielte das Leder mehrmals gefährlich hoch vor das Tor und kam noch zu einer Kopfballchance. Mauerwerk setzte sich am Ende aber durch und kehrte auf die Siegerstraße zurück.

Stimme zum Spiel:

Johann Kleer (Trainer Mauerwerk): "Wir waren 70 Minuten sehr gut, agierten ballsicher, hatten mehr Ballbesitz und spielten gute Aktionen nach vorne. Parndorf wurde nach der Pause aggressiver und mutiger, mit dem 2:0 glaubten wir, das Match entschieden zu haben. Nach dem Anschlusstreffer wurde es aber noch einmal hektisch, es war wichtig, dass wir wieder auf die Erfolgspur zurückkehren konnten."

Die Besten bei Mauerwerk: Marko Stevanovic (IV), Taner Sen (LM/RM).

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten