Spielberichte

Doppelschlag in Hälfte 1 - Mannsdorf-Großenzersdorf verdrängt Leobendorf vom dritten Platz [Video]

Zum Abschluss der 23. Runde der Regionalliga Ost verlor SV Leobendorf im Duell der Tabellennachbarn gegen FC Mannsdorf-Großenzersdorf 0:2 (0:2). Das Match war von Beginn weg intensiv, nach ersten Möglichkeiten der Heimelf bog allerdings Mannsdorf durch einen Doppelschlag auf die Siegerstraße ein. Benjamin Mulahalilovic traf in der 14. Minute zum 1:0 für die Gäste, Marjan Markic erhöhte nach Ballgewinn und schnellem Umschalten auf 2:0 (19.). Nach der Pause stand Mannsdorf hinten sehr gut und ließ nicht mehr viel zu, mit dem Sieg überholt das Gästeteam Leobendorf und liegt nun auf Rang 3.

Gäste legen doppelt vor

Vor 470 Fans und einer dementsprechenden Atmosphäre startete Leobendorf gut in die Begegnung und erarbeitete sich in den ersten zehn Minuten zwei gute Chancen auf die Führung, ein Kopfball strich dabei nur knapp an der Stange vorbei. Das Match war in der ersten Halbzeit geprägt von hoher Laufbereitschaft, beide Teams wollten nach vorne spielen. Bei einem Seitfallzieher der Gäste an die Latte entschied der Schiedsrichter auf Abseits. In Führung ging das Auswärtsteam, Mannsdorf fing einen Ball ab und spielte über das Zentrum, Mehmet Sütcü ließ durch und Benjamin Mulahalilovic schloss aus 18 Metern mit einem statten Schuss flach ins Eck zum 1:0 ab (14.)

Tor Mannsdorf-Großenzersdorf 14

Mehr Videos von FC Mannsdorf-Großenzersdorf

Kurz darauf klingele es wieder im Kasten der Heimelf, bei einer Pressing-Situation der Gäste reklamierten Leobendorf ein Handvergehen des Gegners, der Schiedsrichter ließ aber weiterspielen. Über Nenad Panic kam das Leder zu Marjan Markic, der direkt ins rechte Eck zum 2:0 netzte. Nach der Führung stand das Auswärtsteam in der Defensive sehr gut. Leobendorf wurde vor allem bei Standards gefährlich, es blieb aber beim Rückstand.

Mannsdorf steht taktisch gut

Im zweiten Abschnitt ließ das Tempo auf beiden Seiten etwas nach, Leobendorf versuchte das Match noch einmal zu drehen und kam gefährlich über die Seiten, hatte dabei aber keinen Erfolg. Mannsdorf stand in der Defensive sehr gut und verteidige sich geschickt, in der Offensive kamen die Gäste noch zu zwei Chancen. Auch in der Schlussphase konnte die Heimelf die Abwehr des Gegners nicht mehr knacken, Mannsdorf beendete damit die ungeschlagene Serie von Leobendorf vor eigenem Publikum.

Stimmen zum Spiel:

Sascha Laschet (Trainer Leobendorf): "Wir haben gut begonnen und hatten zwei, drei Chancen, es war eine gute, von Taktik geprägte Partie. Beim 0:1 haben wir einen taktischen Fehler gemacht, dem 0:2 ist ein klares Handspiel beim Ballgewinn vorangegangen. Wir haben danach alles versucht, der Gegner ist aber taktisch sehr gut gestanden und war abgebrüht, das muss man auch einmal akzeptieren. Konrad wurde in der zweiten Hälfte einmal im Strafraum gestoßen, da gab es keinen Elfmeter, insgesamt wurden wir nicht zwingend genug."

Hannes Friesenbichler (Trainer Mannsdorf-Großenzersdorf): "Laufbereitschaft und Zweikampfverhalten waren auf beiden Seiten sehr gut, die Partie war intensiv und die Teams wollten Fußballspielen. Nach zwei Chancen von Leobendorf gingen wir durchaus verdient 2:0 in Führung, danach hat meine Mannschaft taktisch hervorragend gespielt, wir haben in der zweiten Hälfte fast nichts mehr zugelassen."

Die Besten bei Mannsdorf-Großenzersdorf: Mehmet Sütcü (6er), Benjamin Mulahalilovic (8er), Nenad Panic (ST).

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten