Stadlau hält gut dagegen - Mannsdorf setzt sich noch klar durch [Video]

Trotz starker Gegenwehr feierte FC Mannsdorf-Großenzersdorf in der 26. Runde der Regionalliga Ost am Ende gegen FC Stadlau einen sicheren 4:0 (2:0) Heimerfolg. Die Gäste spielten in der ersten Hälfte gut und ließen nur wenig zu, Mitte des Durchganges brachten Hakan Gökcek (32.) und Marjan Markic (42.) die Heimelf aber auf die Siegerstraße. Stadlau hielt auch nach der Pause gut mit, Mannsdorf sorgte aber durch ein Kopfballtor von Nenad Panic für die Entscheidung (64.). Gästeakteur Niklas Kiss sah in der Schlussphase wegen Torraub die rote Karte, Marjan Markic traf im zweiten Versuch per Strafstoß zum 4:0 Endstand (78.).

Stadlau macht Favorit das Leben schwer

Vor 220 Fans entwickelte sich rasch ein intensives Match, Stadlau versuchte den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen und dies gelang zunächst gut. Die Gäste waren körperlich präsent, die erste Chance hatte dennoch Mannsdorf, Marko Zlatkovic hatte mit einem Lattenpendler Pech. Auch das Auswärtsteam kam zu Möglichkeiten, nach einem Fehler der Hintermannschaft der Heimelf rettete der Tormann in letzter Sekunde und auch nach einer Flanke war gerade noch ein Abwehrspieler zur Stelle.

Mit zwei Toren innerhalb von zehn Minuten bog Mannsdorf schließlich auf die Siegerstraße ein, nach überlegtem Pass auf die rechte Seite zog Hakan Gökcek ab und das Leder landete genau im linken Eck zum 1:0 (32.). Wieder nach schnellem Umschaltspiel legten die Gastgeber nach, Hakan Gökcek setzte sich auf der rechten Seite durch und spielte in die Gefahrenzone, Marjan Markic übernahm das Spielgerät direkt und traf genau ins rechte Kreuzeck zum 2:0 Pausenstand (42.).

Tor Mannsdorf-Großenzersdorf 42

Mehr Videos von FC Marchfeld Donauauen

Entscheidung per Kopf

Nach dem Seitenwechsel versuchte Stadlau noch einmal alles, um der Partie eine Wende zu geben, Mannsdorf sorgte aber Mitte des Durchganges für die Entscheidung. Nach einer Flanke von der linken Seite stand Nenad Panic völlig fei und traf ohne Probleme per Kopf zum 3:0. Die Gäste konnten danach nicht mehr zusetzen, die Heimelf kontrollierte das Match und legte noch einmal nach. Nach einem schönen Spielzug und Handvergehen im Strafraum lupfte Marjan Markic den Ball vom Punkt in die Maschen, der Elfmeter wurde aber wiederholt, da ein Spieler zu früh in den 16er lief. Der Stürmer zeigte aber auch beim zweiten Versuch keine Nerven und traf ins linke Eck zum 4:0 Endstand (78.).

Stimmen zum Spiel:

Matthias Kopica (Sportlicher Leiter Mannsdorf-Großenzersdorf): "Es war kein leichtes Spiel, Stadlau hat körperliche Tugenden gezeigt und uns alles abverlangt. Wir gingen durch zwei schöne Tore in Führung und erhöhten nach der Pause den Vorsprung, die Mannschaftsleistung hat absolut gepasst und der Sieg war verdient."

Samir Naffati (Interimstrainer Stadlau): "Mein Team ließ den Gegner zunächst nicht ins Spielen kommen und wir hatten selbst zwei Chancen auf das erste Tor. Nach Ballverlusten und Konter gerieten wir aber 0:2 in Rückstand. Nach der Pause haben wir wieder gut gespielt, mit der ersten Chance erhöhte Mannsdorf aber die Führung Sie waren individuell stärker und der Sieg war verdient, aber das Ergebnis spiegelt nicht unsere Leistung wieder."

Die Besten bei Mannsdorf-Großenzersdorf: Marjan Markic (ST), Hakan Gökcek (R/LM).

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten