Kantersieg gegen Leobendorf - Meister Ebreichsdorf feiert gelungenen Saisonabschluss

In der letzten Runde der Regionalliga Ost setzte sich Leader ASK Ebreichsdorf daheim gegen SV Leobendorf am Ende deutlich mit 6:1 (1:1) durch. Mario Rekirsch brachte die Gäste relativ rasch in Führung (18.), kurz vor der Pause glich aber Philipp Pomer für den Leader aus (43.). Nach dem Seitenwechsel bog Ebreichsdorf durch einen Doppelschlag von Daniel Maderner (53.) und Ivan Mijailovic (55.) auf die Siegstraße ein. Leobendorf konnte danach nicht mehr entscheidend durchsetzen und kassierte noch drei Treffer, Philipp Pomer (65.) und Daniel Maderner per Elfmeter (70.) sowie in der 82. Minute fixierten den 6:1 Endstand.

Heimelf gleicht kurz vor der Pause aus

1100 Zuschauer waren zum Abschluss der Saison gekommen und wollten neben der Meisterfeier noch einen Sieg der Heimelf bejubeln, Ebreichsdorf startete auch gut in die Begegnung, der letzte Nachdruck fehlte aber. Leobendorf war stark ersatzgeschwächt angetreten, hielt aber in Hälfte 1 gut dagegen und ging rasch in Führung, Mario Rekirsch traf mit einem sehenswerten Schuss genau ins Eck zum 1:0.

Danach machten die Hausherren das Match, Ebreichsdorf baute aber lange nicht den nötigen Druck auf. Kurz vor der Pause gelang dennoch der Ausgleich, Philipp Pomer setzte sich am 16er durch und schlenzte das Leder zum 1:1 Halbzeitstand ins Eck (43.).

Ebreichsdorf macht das halbe Dutzend voll

Nach dem Seitenwechsel fand Leobendorf gut ins Match, geriet aber durch einen Eigenfehler in Rückstand. Nach einem missglückten Rückpass spritzte Daniel Maderner dazwischen, überspielte den Tormann und netzte aus spitzem Winkel ein (53.). Kurz darauf stand es schon 3:1, ein Schuss von Kevin Aue wurde vom Gästekeeper abgewehrt und Ivan Mijailovic traf mit einem Volley genau ins Eck (55.).

Leobendorf konnte danach nicht mehr entscheidend zusetzen, Ebreichsdorf machte Druck, spielte munter nach vorne und baute den Vorsprung weiter aus. Kevin Aue kam über die Seite und nach einer Flanke von Daniel Maderner köpfelte Philipp Pomer zum 4:1 ein. Kurz darauf wurde der Heimelf ein strittiger Handelfmeter zugesprochen, den Daniel Maderner zum 5:1 verwandelte (70.). Den Schlusspunkt setzte wieder der Stürmer, nach einer Flanke traf er per Kopf zum 6:1 Endstand (82.).

Stimmen zum Spiel:

Ken Pokorny (Co-Trainer Ebreichsdorf): "Es war sehr heißt, bei uns hat in der ersten Halbzeit der Nachdruck gefehlt, der Mannschaft gelang aber vor der Pause der Ausgleich. Man muss vor der Truppe den Hut ziehen, wie sie in Hälfte 2 aufgetreten ist. Nach dem Doppelschlag war Leobendorf, die mit dem letzten Aufgebot spielten, gebrochen und wir machten bis zum Ende Druck."

Sascha Laschet (Trainer Leobendorf): "Wir hatten sehr viel Ausfälle und 14 Spieler im Kader, die Mannschaft hat es in der ersten Hälfte aber gut gemacht, aber wir kassierten einen vermeidbaren Ausgleich. Nach der Pause haben wir gut ins Spiel gefunden, durch einen individuellen Fehler von Mario Konrad gerieten wir aber in Rückstand. Ebreichsdorf hat dann die Qualität, der Sieg geht in Ordnung, auch wenn er zu hoch ausgefallen ist. Ich möchte auf diesem Weg Ebreichsdorf zum Titelgewinn gratulieren, sie stehen am Ende verdient ganz oben. Wir hatten ein gutes Jahr und wollen im nächsten Jahr uns noch weiter verbessern."

Die Besten bei Ebreichsdorf: Philipp Pomer (LM/!0er), Daniel Maderner (ST), Kevin Aue (RV).

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten