Last-Minute-Treffer - Mauerwerk besiegt im letzten Saisonmatch Neusiedl

Im letzten Match der Saison 2018/19 der Regionalliga Ost musste sich SC Neusiedl am See gegen FC Mauerwerk denkbar knapp mit 2:3 (1:1) geschlagen geben. In einer sehr guten Partie brachte Aliaksandr Kuhan die Gäste in Front, Neusiedl glich vor der Pause durch Osman Bozkurt aus (42.). Nach dem Seitenwechsel wurde die Heimelf gefährlicher und ging durch Toni Harrer erstmals in Führung (61.), kassierte aber durch ein Eigentor von Markus Szegner das 2:2. Mit dem letzten Angriff gelang Mauerwerk noch der Sieg, Demir Avdic fixierte den 3:2 Endstand für den Vizemeister (94.).

Ausgleich nach weitem Abschlag

Vor 320 Fans entwickelte sich von Beginn weg ein sehenswertes Match, die Partie wogte Hin und Her und beide Mannschaften wollten in der Offensive Akzente setzen. Mitte des ersten Abschnittes ging Mauerwerk in Front, Aliaksandr Kuhan traf in Minute 26 nach einem Eckball aus 18 Metern zum 1:0 ins lange Eck. Die Begegnung blieb auch in der Folge spannend, Mauerwerk war nun das bessere Team und fand Möglichkeiten auf den zweiten Treffer vor.

Kurz vor der Pause gelang aber Neusiedl noch der Ausgleich, nach einem weiten Abschlag des Keepers über die Abwehr des Gegners startete Osman Bozkurt allein auf den gegnerischen Schlussmann zu, behielt die Nerven und schob das Leder zum 1:1 Halbzeitstand in die Maschen (42.).

Gäste treffen in Unterzahl

Nach dem Seitenwechsel versuchten die Burgenländer Druck zu machen, Neusiedl kreierte in der Folge gute Chancen und drehte das Match nach etwas mehr als einer Stunde komplett. Toni Harrer kam in der 61. Minute nach einer Balleroberung am 16er ans Leder und netzte von dort zum 2:1 ein. Die Hausherren fanden weitere Chancen vor und reklamierten zudem vergeblich einen Elfmeter, auf der anderen Seite wurde aber auch Mauerwerk mehrmals gefährlich und glich zu Beginn der Schlussphase aus. Nach einem Konter und einem Stanglpass von Tolga Günes in die Gefahrenzone traf Neusiedls Markus Szegner in der 70. Minute unglücklich zum 2:2 ins eigene Gehäuse.

Die Heimelf fand kurz vor dem Ende eine gute Möglichkeit auf die Entscheidung vor, der Ball wurde aber, statt abzuschließen, noch einmal quergelegt. Mauerwerk war in den letzten Augenblicken nach gelb/rot gegen Turgay Gemicibasi nur mehr zu zehnt. Dennoch gelang den Gästen der Siegestreffer, nach einem schnellen Gegenangriff spielte Nemanja Stojanovic tief und der eingewechselte Demir Avdic netzte zum 3:2 Endstand für Mauerwerk ein (94.).

Stimmen zum Spiel:

Günter Gabriel (Interimstrainer Neusiedl am See): "Die sehr gute Partie ging von Anfang an Hin und Her, nach der Pause haben wir Druck erzeugt, kamen zu vielen Chancen und hatten die Möglichkeit auf das 3:2. In der letzten Sekunde mussten wir noch das 2:3 hinnehmen, ein Unentschieden wäre gerecht gewesen."

Johann Kleer (Trainer Mauerwerk): "In der ersten Halbzeit waren wir die klar bessere Mannschaft und sind verdient in Führung gegangen. Danach hatten wir Chancen auf das zweite Tor, kassierten aber aus dem Nichts den Ausgleich. Nach der Pause war es ein Hin und Her, man merkte beiden Teams das warme Wetter an, doch die Mannschaften spielten auf Sieg. Am Ende gelang uns noch glücklich der Treffer zum 3:2."

Die Besten bei Mauerwerk: Aliaksandr Kuhan (6er/IV), Nemanja Stojanovic (6er/ZM).

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten