Klarer Auswärtssieg im Aufsteigerduell - Neun Draßburger kassieren Niederlage gegen Stripfing/Angern

In der ersten Runde der Regionalliga Ost musste sich SV Draßburg im Aufeinandertreffen der Aufsteiger SG Stripfing/Angern daheim deutlich mit 0:5 (0:3) geschlagen geben. Die Gäste erwischten einen Start nach Maß, Benjamin Sulimani traf nach wenigen Minuten zur Führung (4.). Mitte der Halbzeit war Draßburg nach einem Ausschluss von Holger Knartz nur mehr zu zehnt, Mario Fürthaler verwandelte den Strafstoß sicher zum 2:0 für Stripfing. Für die Heimelf kam es noch schlimmer, Flavio Dos Santos Dias erhöhte in Minute 32 auf 3:0 für das Gästeteam und Lukas Kornholz sah gelb/rot. In der zweiten Hälfte tat sich Stripfing gegen neuen Gegner zunächst schwer, kam aber noch zu Möglichkeiten und baute den Vorsprung aus. Emanuel Rajdl (70.) und Marco Miesenböck (83.) sorgten für den 5:0 Endstand.

Zwei Ausschlüsse und drei Gegentreffer

600 Fans wollten sich das Aufsteigerduell nicht entgehen lassen, die Gäste gngen dabei rasch in Front. Marco Miesenböck steckte in der vierten Minute den Ball schön durch, Benjamin Sulimani ließ sich die Chance nicht entgehen und netzte früh zum 1:0 für Stripfing ein. Nach dem raschen Gegentor versuchte Draßburg das Match ausgeglichen zu gestalten, in der 25. Minute kam es aber zum endgültigen Knackpunkt im Match. Holger Knartz sah nach einem umstrittenen Handspiel im Strafraum die rote Karte, Mario Fürthaler zeigte vom Punkt keine Nerven und erhöhte auf 2:0

In der Folge hatten die Gäste das Geschehen im Griff, kombinierten zeitweise gut und bauten den Vorsprung weiter aus. Ein abgefälschter Ball landete vor den Füßen von Flavio Dos Santos Dias und dieser leitete das Leder in den Kasten weiter. Wieder nur wenige Minuten später war Draßburg nur mehr zu neunt, Lukas Kornholz sah in Minute 40 gelb/rot.

Stripfing baut Vorsprung aus

In der zweiten Halbzeit versuchten die Hausherren hinten kompakt zu stehen und zumindest keine Tore zu kassieren, Stripfing hatte zwar viel Ballbesitz, wurde aber selten gefährlich. Die Gäste kamen im Laufe des Durchganges dann doch zu Chancen und bauten den Vorsprung aus. Nach einem Pass in die Tiefe ließ Emanuel Rajdl den Tormann stehen und netzte zum 4:0 ein (70.).

Benjamin Sulimani traf für Stripfing noch die Latte, den Schlusspunkt setzte Marco Miesenböck, der nach einer schönen Kombination den Ball zum 5:0 Endstand im Kreuzeck versenkte (83.).

Stimmen zum Spiel:

Thomas Mandl (Sportlicher Leiter Draßburg): "Wir haben leider schnell das erste Tor erhalten, dann war es eine ausgeglichene Partie. Der Schiedsrichter hat dann ins Spiel eingegriffen, die rote Karte war nichts und auch der zweite Ausschluss war für mich keiner. Zu neunt ist nicht mehr viel gegangen, der Sieg von Stripfing war am Ende verdient."

Gerald Holzknecht (Sportlicher Leiter Stripfing/Angern): "Wir waren zu Beginn schon nervös, der frühe Treffer hat uns in die Karten gespielt und wir haben dann gut kombiniert. Die zwei Ausschlüsse haben uns ebenfalls geholfen. ob der Sieg in der Höhe verdient war, möchte ich nicht beurteilen. Es ist aber ein schönes Gefühl, mit einem Auswärtssieg in die Saison zu starten.

Die Besten bei Stripfing: Marco Miesenböck (ST), Michael Popp (IV), Mario Fürthaler (IV), geschlossen gute Mannschaftsleistung.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten