Intensives Match - Neusiedl feiert Auftaktsieg gegen Leobendorf

In einer temporeichen Regionalliga Ost-Partie bezwang SC Neusiedl am See zum Auftakt der Saison vor eigenem Publikum SV Leobendorf mit 3:0 (1:0). Die Gäste fanden in der ersten Halbzeit noch nicht richtig ins Match, Neusiedl fand die ersten Möglichkeiten vor und ging knapp vor der Pause durch Osman Bozkurt in Front (42.). Nach dem Seitenwechsel drängten Leobendorf auf den Ausgleich, kurz nach seiner Einwechslung erzielte aber Neusiedls Franz Weber den zweiten Treffer für die Heimelf (65.). Die Gäste wurden in der Folge nicht mehr zwingend, Patrick Kienzl machte auf der anderen Seite nach einer schönen Aktion mit dem 3:0 endgültig den Sack zu.

Heimelf trifft knapp vor der Pause

450 Fans sahen ein intensives, schnelles Match, Leobendorf kam dabei in Halbzeit nicht wirklich ins Spiel. Die Gäste agierten zu wenig konsequent, auf der anderen Seite hielt Neusiedl gut dagegen und kam besser ins Match. De Hausherren erarbeiteten sich auch die ersten Gelegenheiten, hinten ließ man nur sehr wenig zu.

Lange blieb es dennoch beim torlosen Remis, ehe die Heimmannschaft kurz vor der Pause in Führung ging. Nach einem Eckball verteidigte Leobendorf nicht genau genug, der Ball wurde noch einmal in die Gefahrenzone gebracht und Osman Bozkurt vollendete nach einer Drehung in Minute 42 zum 1:0 Halbzeitstand.

Zweites Tor mit erster Ballberührung

Leobendorf kam verbessert aus der Kabine und machte nach der Pause viel Druck, die Gäste kamen ehemals über die Seiten, Neusiedl musste in dieser Phase den Ball auch von der Linie kratzen. Die Hausherren überstanden die Drangperiode und wurden bei Konter gefährlich, Mitte der Halbzeit zeigte der Trainer der Burgenländer ein goldenes Händchen und wechselte Franz Weber ein. Leobendorf leistete sich hinten einen Fehlpass, Sascha Steinacher kam ans Leder und steckte noch einmal durch. Franz Weber war zur Stelle und schloss in der 65. Mte mit lins ins Eck ab.

Leobendorf war danach zwar weiter spielbestimmend, wurde dabei aber nicht mehr zwingend. Die Gastgeber sorgten per Konter für die endgültige Entscheidung. Florian Uhlig spielte einen guten Pass zu Patrick Kienzl, der in der 79. Minute perfekt zum 3:0 Endstand abschloss.

Stimmen zum Spiel:

Hannes Friesenbichler (Trainer Neusiedl):  "Es war ein intensives, kämpferisch und läuferisch gutes Match, wir fanden nach 15 Minuten gut ins Spiel und gingen vor der Pause verdient in Führung. Leobendorf hatte nach Seitenwechsel eine 15-minütige Drangphase, wir kamen zu ersten Konterchancen, machten das 2:0 und dann standen wir hinten gut. Das 3:0 war die Entscheidung, im Großen und Ganzen können wir sehr zufrieden sein."

Sascha Laschet (Trainer Leobendorf): "Wir haben zunächst zu viele lange Bälle gespielt und waren in der ersten Hälfte nicht zwingend. Nach der Pause ist es besser geworden, wir waren spielbestimmend, nach dem 0:2 gelangen uns aber keine zwingenden Aktionen. Wir waren nicht gut genug, das 0:3 war zu hoch, aber bei diesem Ergebnis hat man nicht viel richtig gemacht."

Die Besten bei Neusiedl: Florian Uhlig (8er), Christoph Leitgeb (IV), Patrick Kienzl (LM).

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten