Traiskirchen auch zu zehnt spielbestimmend - Aufsteiger Wr. Viktoria holt den ersten Dreier [Video]

Zum Start der Saison 2019/20 der Regionalliga Ost musste sich FCM ProfiBox Traiskirchen daheim gegen Liganeuling SC Wiener Viktoria mit 1:3 (1:1) geschlagen geben. Die Heimelf ging rasch durch Neuzugang Robin Linhart in Front (9.), die Gäste glichen aber in Minute 22 durch Dominik Rotter aus. In der 37. Minute wurde Traiskirchens Marvin Trost wegen einer Torchancenverhinderung ausgeschlossen, den fälligen Elfmeter vergaben aber die Gäste. Die Hausherren blieben nach dem Ausschluss spielbestimmend, Dominik Rotter brachte die Wr. Viktoria aber mit seinem zweiten Treffer erstmals in Front (64.). Der eingewechselte Neuzugang Albulen Fetai sorgte in der 87. Minute durch das 3:1 für die Entscheidung und der Aufsteiger feierte im ersten RLO-Spiel den ersten Sieg.

Traiskirchen eine Stunde zu zehnt - Dominik Rotter trifft vom Punkt die Stange

Vor 300 Zuschauern hatten die Hausherren mehr vom Spiel, die Wr. Vitoria hielt dagegen, kassierte aber einen raschen Treffer. Nach einem Angriff über mehrere Stationen wurde das Leder von der rechten Seite in die Gefahrenzone gespielt, der erste Abschluss wurde noch vom Gästekeeper pariert, doch Robin Linhart drückte den Ball zum 1:0 über die Linie (9.).

Traiskirchen scheiterte nach dem Führungstor einmal an der Stange, das Gästeteam blieb andererseits aktiv und hielt gut dagegen. Mitte der ersten Halbzeit gelang den Wienern der Ausgleich, nach Angriff über rechts legte Sebastian Leimhofer noch einmal quer und Dominik Rotter netzte überlegt zum 1:1 ein (22.).

Nach einer strittigen Szene war das Heimteam kurz danach nur mehr zu zehnt, Marvin Trost sah wegen einer Torchancenverhinderung den roten Karton und den Gästen wurde ein Elfmeter zugesprochen, den Dominik Rotter aber an die Stange setzte (38.).

Drittes Tor bringt Entscheidung

Nach der Pause war Traiskirchen trotz Unterzahl spielbestimmend, hatte mehr Ballbesitz und spielte auf den Ausgleich. Die Gäste hielten weiter dagegen und gingen durch einen sehenswerten Treffer in der 64. Minute erstmals in Führung. Nach einem Ballverlust der Gastgeber beim herausspielen brachte die Wr. Viktoria das Leder hoch Richtung Strafraum, Dominik Rotter nahm das Leder einmal an und versenkte die Kugel mit einem prachtvollen Volley in die Maschen.

Tor SC Wiener Viktoria 64

Mehr Videos von SC Wiener Viktoria

Traiskirchen gab nicht auf und erarbeitete sich Gelegenheiten auf den Anschlusstreffer, Daniel Dubec und Amro Lasheen nach einem Standard brachten das Leder aber nicht im Tor unter. Kurz vor dem Ende gelang dagegen den Gästen die Entscheidung, der eingewechselte Albulen Fetai ließ nach einem Konter mit etwas Glück den letzten Gegenspieler stehen und traf in Minute 87. zum 3:1 Endstand für die Wiener.

Stimmen zum Spiel:

Oliver Lederer (Trainer Traiskirchen): "Bis zum Ausschluss waren wir klar besser und gingen in Führung, wir waren eine Stunde nur zu zehnt, haben aber dennoch das Match dominiert. Der zweite Treffer von Dominik Rotter war sehenswert, wir kamen noch zu Chancen. Ich kann der Mannschaft nichts vorwerfen, es war eigentlich ein sehr guter Auftritt."

Kurt Castek (Co-Trainer Wiener Viktoria): "Die Mannschaft war gut auf den Gegner eingestellt, wir haben viele Zweikämpfe gewonnen, hatten aber nach dem Gegentor etwas Glück. Nach dem Ausgleich waren wir komplett da, Traiskirchen war nach der Pause spielbestimmend, unser Team hat aber gut dagegengehalten. Wir haben mit Leidenschaft, Herz und Hirn gespielt, und sind jetzt sehr happy, es liegt aber auch noch viel Arbeit vor uns."

Die Besten bei Wr. Viktoria: Dominik Rotter (ST), Sebastian Leimhofer (MF), Raphael Rathfuss (IV).

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten