70 Minuten starke Defensivleistung - Wiener Sport-Club schlägt Mauerwerk

Im sechsten Freitagspiel der ersten Runde der Regionalliga Ost verlor der letztjährige Vizemeister FC Mauerwerk daheim gegen den Wiener Sport-Club 1:3 (0:2). Beide Seiten zeigten ein Spiel auf gutem Niveau, die Gäste standen defensiv sehr gut und wurden nach vorne immer wieder gefährlich. Der Sport-Club erzielte bis zur Pause auch zwei Treffer, Dominik Silberbauer (15.) und Thomas Hirschhofer (36.) stellten auf 2:0. Nach etwas mehr als einer Stunde erhöhte Miroslav Beljan auf 3:0 für das Auswärtsteam, Mauerwerk ließ die Köpfe aber nicht hängen und kam in der Schlussphase auf. Mario Baldovsky verkürzte den Spielstand (87.), der Wiener Sport-Club feierte am Ende aber einen insgesamt verdienten Dreier.

Gäste mit beruhigendem Vorsprung

250 Fans sahen in Schwechat zwei Mannschaften, die von Beginn weg versuchten nach vorne Akzente zu setzen. Der Sport-Club stand defensiv sehr kompakt und ließ so in Hälfte 1 nur wenig zu, die Gäste konnten das Match in der Folge kontrollieren und gingen noch in der Anfangsphase in Front. Nach einer schönen Einzelaktion zog Dominik Silberbauer in Minute 15 von der Seite nach innen und spielte dabei einen Gegner aus, er behielt vor dem Tor die Nerven und vollendete flach ins Eck zum 1:0.

Mauerwerk war nach dem Gegentor bemüht, kam aber offensiv noch nicht richtig zur Geltung. Das Auswärtsteam hielt hinten dicht und baute den Vorsprung noch in Hälfte 1 aus, nach einer guten Spielverlagerung bereite Daniel Maurer mustergültig vor und Thomas Hirschhofer schloss in der 36. Minute erfolgreich ab.

Mauerwerks erster Treffer kommt zu spät

Die Heimelf reagierte auf den Rückstand und brachte schon zur Pause den zweiten frischen Spieler, der Wiener Sport-Club leistete sich aber lange keine Schnitzer und setzte nach vorne wieder Nadelstiche. Die Gäste erhöhten in der 63. Minute das Torkonto, nach guter Aktion über die rechte Seite schloss Miroslav Beljan zum 3:0 ab.

Bis zur 70. Minute ließ das Gästeteam hinten nicht viel zu und kam zu weiteren Möglichkeiten, Miroslav Beljan hatte dabei bei einem Stangentreffer Pech. Mauerwerk gab nicht auf und wurde in der Schlussphase gefährlicher, die Hausherrn verkürzten kurz vor Schluss den Rückstand. Nach einem Ballverlust des Gegners spielte Mauerwerk schnell in die Tiefe und der Gästekeeper kam zu spät, Mario Baldovsky netzte zum 1:3 aus der Sicht der Heimelf ein (87.). Bei diesem Spielstand blieb es bis zum Schlusspfiff, der Sport-Club startete mit einem Auswärtssieg in die Saison.

Stimme zum Spiel:

Robert Weinstabl (Trainer Wiener Sport-Club): "Beide Mannschaften haben viel Qualität und es war ein Spiel auf hohem Niveau, wir haben dem Gegner 70 Minuten mit einem guten defensiven Plan den Zahn gezogen. Meine Mannschaft konnte das Spiel kontrollieren und die Pausenführung war verdienet, nach dem 3:0 hatten wir Chancen auf den vierten Treffer. In den letzten 15 Minuten ist der Faden gerissen, die Müdigkeit war bei unsrem Team zu sehen und wir gingen fahrlässig mit den Chancen um, insgesamt war es ein verdienter Sieg."

Die Besten beim Wiener Sport-Club: Dominik Silberbauer (RA), Jürgen Csandl (IV), Mirza Berkovic (6er).

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten