Wr. Neustadts Ausgleichstreffer aberkannt - Wiener Sportclub setzt sich am Ende klar durch

In einer sehr guten Regionalliga Ost-Partie feierte der Wiener Sport-Club daheim gegen SC Wr. Neustadt nach einem 4:1 (1:1) Erfolg den zweiten Sieg in Serie. Philip Dimov brachte die Hausherren nach einer relativ ausgeglichenen ersten Hälfte in Front (33.), die Gäste wussten aber rasch durch Alec Flögel eine Antwort (35.). Gleich nach Wiederbeginn stellte Miroslav Beljan den alten Abstand wieder her (46.), nach turbulenten Minuten und einem vermeintlichen Ausgleichstreffer von Wr. Neustadt machte der Sport-Club in der Schlussphase alles klar. Jakov Josic (82., 93.) sorgte mit einem späten Doppelpack für den 4:1 Erfolg der Heimmannschaft.

Gäste gleichen postwendend aus

Vor über 1500 Fans entwickelte sich von Beginn weg ein temporeiches, ausgeglichenes Spiel, bei dem die Gastgeber nach vier Minuten die erste Chance durch Thomas Hirschhofer hatten. Wr. Neustadt fand danach besser ins Match und deutete bei Distanzschüssen Gefahr an. Auf beiden Seiten gab es zunächst nur wenige Torraumszenen, der Sport-Club hatte mehr Ballbesitz und ging in Front.

WSCvsWrNeustadt1

Nach guter Kombination in den Strafraum kam Philip Dimov aus 22 Metern noch einmal zum Abschluss und traf sehenswert zum 1:0. Wr. Neustadt glich aber postwendend aus, die Heimelf stand zu weit auseinander, Michael Perlak steckte perfekt durch und Alec Flögel schloss ins lange Eck zum verdienten 1:1 Pausenstand ab.

WSCvsWrNeustadt3

Umstrittene Abseitsentscheidung - Sport-Club scheitert vom Punkt und zieht davon

Wenige Augenblicke nach Wiederanpfiff gelang dem WSC der erneute Führungstreffer, nach einem Outeinwurf verlängerte Thomas Hirschhofer zur zweiten Stange und Miroslav Beljan musste nur mehr den Fuß hinhalten. Kurz danach kam es zu einer strittigen Szene und den Gästen blieb der Torjubel im Hals stecken, Michael Tercek flankte von der rechten Seite in die Gefahrenzone und Matus Paukner schloss aus kurzer Distanz zum vermeintlichen 2:2 ab. Der Linienrichter hatte allerdings eine Abseitsposition gesehen, der Treffer wurde aberkannt.

WSCvsWrNeustadt2

Wieder weniger Angriff später wurde der Heimelf ein Elfmeter zugesprochen, den Strafstoß von Jakov Josic parierte aber Gästekeeper Bartolomej Kuru. Der Sport-Club wurde in der Folge stärker und war in den letzten 30 Minuten das bessere Team. Wr. Neustadt stellte auf drei Stürmer um, kassierte in der Schlussphase aber noch zwei Tore. Nach einer guten Spielverlagerung und einem perfekten Zuspiel traf Jakov Josic überlegt und unhaltbar ins kurze Eck (82.). Bereits in der Nachspielzeit sorgte Josic mit einem direkt verwandelten Freistoß für den 4:1 Endstand.

Stimmen zum Spiel:

Robert Weinstabl (Trainer Wiener Sport-Club): "In der ersten Hälfte war es ein ziemlich ausgeglichenes Spiel, wir gingen verdient in Führung, das 1:1 zur Pause war aber gerecht. Nach unserem zweiten Treffer kam es zu einer strittigen Abseitsentscheidung, wir konnten danach eine Chance vom Elfmeterpunkt nicht nutzen. Wir waren aber besser im Spiel und agierten gut in die Tiefe, aufgrund der letzten 30 Minuten geht der Sieg in Ordnung.

Thomas Flögel (Trainer Wr. Neustadt): "Es war eine gute RLO-Partie und die erste Halbzeit war ziemlich ausgeglichen, nach dem Gegentor trafen wird nach einer schönen Aktion zum 1:1. Nach einem Outeinwurf haben wir uns nicht clever genug angestellt und kassierten das zweite Tor, danach glichen wir wieder aus, der Linienrichter zeigte aber aus unerfindlichen Gründen Abseits an. Der Sport-Club ist dann stärker geworden und legte nach, die Niederlage ist sicher viel zu hoch ausgefallen. Es ist schade für unsere Mannschaft, wenn wir das 2:2 machen, hätten wir noch eine breite Brust bekommen."

Die Besten beim Wiener Sport-Club: Mirza Berkovic (6er), Miroslav Beljan (LA), Dominik Silberbauer (RA).

Fotos & Slide: Josef Parak

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten