Wieder spät ausgeglichen - Ebreichsdorf holt gegen Admira Juniors noch Remis [Video]

Im Sonntag-Match der 6. Runde der Regionalliga Ost trennten sich die Admira Juniors und ASK Ebreichsdorf nach je einem späten Treffer mit 2:2 (1:1). Die Juniors waren in der ersten halben Stunde besser und gingen durch einen Weitschuss von Florian Fischerauer rasch in Führung (8.). Ebreichsdorf stellte danach um und glich noch vor der Pause aus, Eric Plattensteiner netzte zum 1:1 ein (42.). Die Gäste waren nach Wiederbeginn spielbestimmend, ohne wirklich gefährlich zu werden, in der Schlussphase wurde es noch einmal turbulent. Zunächst traf Admiras Aleksandar Cirkovic per tollem Weitschuss zum 2:1 genau ins Eck (84.). Volkan Düzgün glich wenig später mit einem herrlichen Schlenzer aus (89.) und in der Nachspielzeit reklamierten die Gäste vergeblich einen Elfmeter.

Admira Juniors dominieren erste halbe Stunde

Vor 250 Zuschauern fanden die Hausherren besser ins Match und beherrschten zunächst die Begegnung. Ebreichsdorf bekam keinen Zugriff und war fast immer zu spät, auf der anderen Seite hatten die Juniors deutlich mehr vom Spiel und gingen rasch in Front. Nach einem Outeinwurf wurde Florian Fischerauer nicht attackiert und schloss per Weitschuss ins rechte Eck zum 1:0 ab (8.). Die Admira hatte danach mehr vom Spiel, konnte daraus aber nur selten zwingende Möglichkeiten kreieren.

Ebreichsdorf stellte nach einer halben Stunde um und kam besser ins Match, die Gäste agierten mit hohen Bällen und glichen vor der Pause aus. Das Gästeteam fing den Ball im Mittelfeld ab und spielte von der rechten Seite ins Zentrum, Volkan Düzgün schickte Eric Plattensteiner perfekt in die Gasse und dieser netzte in der 42. Minute zum 1:1 ein.

Je ein Tor kurz vor Schluss - Elfmeteralarm in der Nachspielzeit

In den ersten 25 Minuten der zweiten Hälfte bekamen die Gäste das Match unter Kontrolle, Ebreichsdorf war das bessere Team, blieb dabei aber ohne Großchance. Die Juniors waren bei schnellen Gegenstößen immer gefährlich, lange blieb es aber beim 1:1. In der Schlussphase gelang der Heimelf erneut der Führungstreffer, Aleksandar Cirkovic setzte sich auf der linken Seite durch und zog aus großer Entfernung ab, der Ball passte genau ins linke Eck (84.).

Ebreichsdorf glich aber kurz vor dem Ende aus, die Gäste behaupteten im Zentrum den Ball und Maximilian Balzer spielte auf die linke Seite zu Volkan Düzgün, dieser vernaschte noch einen Gegner und schlenzte das Leder in der 89. Minute ins rechte Kreuzeck. In der Nachspielzeit gab es noch einen Aufreger, bei einem Eckball reklamierten die Gäste ein Foul im Strafraum, die Pfeife des Schiedsrichters blieb aber stumm und die Teams trennten sich mit einem Remis.

Tor ASK Ebreichsdorf 89

Mehr Videos von ASK Ebreichsdorf

Stimmen zum Spiel:

Csaba Szanto (Trainer Admira Juniors): "In den ersten 30 Minuten waren wir die dominante Mannschaft und gingen durch einen Weitschuss in Führung, in den letzten zehn Minuten vor der Pause wurde Ebreichsdorf stärker, spielte hohe Bälle und glich aus. Der Gegner war in der zweiten Hälfte die bessere Mannschaft, wir gingen aber wieder durch einen schönen Weitschuss in Front. Ebreichsdorf glich spät aus, das Remis ist am Ende gerecht.

Ken Pokorny (Co-Trainer Ebreichsdorf): "Wir waren in den ersten 30 Minuten sehr schlecht, haben gegen das System des Gegners kein Mittel gefunden und hatten keinen Zugriff. Die Juniors haben das Spiel beherrscht, wir haben dann umgestellt und fanden besser ins Spiel. Nach der Pause hatten wir 25 Minuten die Begegnung unter Kontrolle, nach dem zweiten Weitschusstreffer der Juniors gelang uns noch ein überragender Treffer. In der 93. Minute wurde ein klarer Elfmeter für uns nicht gegen, der Sieg wäre aber nicht verdient gewesen und das Remis geht in Ordnung."

Die Besten: Florian Fischerauer (ZM), Maximilian Eksler (ZM) bzw. Volkan Düzgün (ZM).

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten