Achter Streich im achten Match - Marchfeld Donauauen gewinnt auch auswärts gegen Mauerwerk

In einem am Ende klaren Regionalliga Ost-Match musste sich FC Mauerwerk daheim gegen Leader FC Marchfeld Donauauen mit 0:4 (0:2) geschlagen geben. Die Gäste standen im gesamten Spiel defensiv gut und ließen wenig zu, Marchfeld Donauauen ging zudem bis zur Pause durch einen verwandelten Elfmeter von Nenad Panic (25.) und einem schönen Treffer von Hakan Gökcek (43.) 2:0 in Front. Mauerwerk spielte lang mit, ohne wirkliche Torchancen zu kreieren, das Auswärtsteam entschied das Match mit dem dritten Tor durch Andreas Strapajevic (48.). In der Schlussphase erhöhte der Spitzenreiter ein letztes Mal, Nenad Panic sorgte für den 4:0 Endstand (82.).

Beruhigender Vorsprung zur Halbzeit

Vor 80 Fans waren die Gäste auf dem großen Rasen in Schwechat defensiver als sonst eingestellt, Marchfeld Donauauen stand von Beginn weg hinten kompakt und ließ fast nichts zu. Mauerwerk versuchte mitzuspielen und die Partie in den Griff zu bekommen, erwischte aber nicht den besten Tag und blieb zunächst ohne wirkliche 100%ige Torchance. Mitte des Abschnittes gingen dagegen die Gäste in Front, Nenad Panic verwertete einen zugesprochenen Elfmeter in Minute 25 zum 1:0.

Bis zur Pause stand Marchfeld Donauauen kompakt und legte noch einmal nach, nach gut herausgespielter Aktion und einer Flanke in die Gefahrenzone netzte Hakan Gökcek in der 43. Minute im zweiten Versuch zum 2:0 ein und verschaffte den Gästen einen beruhigenden Vorsprung.

Siegesserie ausgebaut

Mauerwerk wollte in der zweiten Halbzeit dem Match eine Wende geben, musste aber rasch nach Wiederbeginn den nächsten Rückschlag hinnehmen. Durch einem schön angetragenen Freistoß aus dem Halbfeld wurde der Ball Andreas Strapajevic genau in den Lauf gespielt, der Defensivmann ließ sich die Chance nicht nehmen und verwertete in der 48. Minute überlegt zum 3:0.

Die Heimelf spielte trotz des Rückstandes weiter mit und brachte drei frische Akteure, schaffte es aber nicht, richtige Hochkaräter zu kreieren. Das Gästeteam stand auch in der Schlussphase defensiv sehr gut, erarbeitete sich mehrere Chancen und legte kurz vor dem Ende ein letztes Mal nach. Nenad Panic schloss in der 82. Minute einen Konter mustergültig ab und fixierte den 4:0 Endstand, Marchfeld Donauauen behielt damit auch im achten Meisterschaftsspiel die weiße Weste.

Stimme zum Spiel:

Rene Fellner (Co-Trainer Marchfeld Donauauen): "Wir sind auswärts auf dem großen Platz etwas defensiver gestanden, haben unser Spiel durchgezogen und in 90 Minuten keine Chance des Gegners zugelassen. Mauerwerk hat bis zum letzten Treffer versucht mitzuspielen, war aber nicht wirklich gut. Unsere Leistung war sehr gut und auch das Ergebnis war am Ende verdient. Es war auswärts eine sehr starke Mannschaftsleistung."

Die Besten bei Marchfeld Donauauen: Andreas Strapajevic (RV), Hakan Gökcek (LA/LM), Nenad Panic (ST).

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Top Live-Ticker Reporter