Lucky Punch in der letzten Sekunde - Stripfing/Angern schlägt Mattersburg Amateure

In einem engen Regionalliga Ost-Match setzte sich SG Stripfing/Angern daheim gegen die SV Mattersburg Amateure mit einem Tor im letzten Angriff 1:0 (0:0) durch. Die Gäste zeigten sich defensiv gut auf den Gegner eingestellt und unterbunden lange die Stärken der Heimelf. Stripfing spielte in Halbzeit 1 noch zu fehleranfällig, wurde nach der Pause aber stärker. Chancen waren im Spiel Mangelware, in der Nachspielzeit und dabei mit der letzten Aktion gelang den Hausherren aber der entscheidende Treffer. Mario Fürthaler staubte in der 94. Minute zum 1:0 Sieg für Stripfing ab und die Mattersburg Amateure mussten eine weitere bittere Niederlage hinnehmen.

Kampfbetontes Match

Vor 300 Fans entwickelte sich von Beginn weg ein intensives Match, die Mattersburg Amateure waren mit einem Defensivkonzept angetreten und zogen dies lange sehr gut durch. Die Gäste ließen hinten fast nichts zu, nach vorne konnte man aber auch nur wenige Akzente setzen. Stripfing kam nur schwer ins Spiel, die Heimelf agierte zu fehleranfällig und die Pässe wurden teilweise schlampig ausgeführt.

Das Match plätscherte dahin, eine richtige 100%ige Chance gab es bis zur Pause auf beiden Seiten nicht zu bewundern.

Mattersburg Amateure halten lange das Remis - Tor in der letzten Aktion

Die Gastgeber tauschten in der Pause zweimal und Stripfing kam etwas besser ins Spiel. Die Gäste hielten aber weiter dagegen und versuchten alles, um den Gegner von der Gefahrenzone fernzuhalten. Das Heimteam kam nun öfters in den 16er und einmal gab es im Strafraum von Mattersburg Elfmeteralarm nach einem Handspiel, der Schiedsrichter ließ aber weiterlaufen.

Das Gästeteam kam in Halbzeit 2 zu Halbchancen, in den letzten Minuten nahm die Intensität noch einmal zu und in der Nachspielzeit drängte Stripfing auf den Sieg. Zunächst konnte Flavio Dos Santos eine Möglichkeit nicht nutzen, mit dem letzten Angriff gelang aber noch das entscheidende Tor. Michael Popp setzte sich auf rechts und gegen einen Verteidiger durch, nach seinem Stanglpass wehrten die Gäste noch auf der Linie ab, doch Mario Fürthaler versenkte in der 94. Minute das Leder zum 1:0 Endstand in die Maschen.

Stimmen zum Spiel:

Gerald Holzknecht (Sportlicher Leiter Stripfing/Angern): "Wir haben schwer ins Spiel gefunden, waren nachlässig und schlampig bei den Pässen, was für uns ungewohnt ist. In der Pause haben wir zwei neue Spieler gebracht und kamen besser in Schwung, am Ende haben wir uns auf der Bank schon mit dem 0:0 abgefunden. Die Burschen auf dem Feld aber nicht, sie haben noch einmal Gas gegeben und in letzter Sekunde den erlösenden Treffer erzielt. Wir hatten mehr Spielanteile, es war ein glücklicher Sieg, aber nicht unverdient."

Marek Kausich (Trainer Mattersburg Amateure): "Unser Plan war, dass der Gegner seine Stärken nicht ausspielen kann, dies ist uns fast über die ganze Distanz gelungen. Nach vorne haben wir uns schwer getan und hatten keine 100%ige Chance. wir haben aber den Gegner in der Mitte lange sehr gut zugemacht. Die Niederlage ist sehr bitter, so etwas passiert, wenn man hinten steht. Es hilft nichts, jetzt werden wir weiterarbeiten und irgendwann wird es sich wieder ändern."

Die Besten bei Stripfing/Angern: Michael Popp (IV), Mario Fürthaler (IV).

 

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Top Live-Ticker Reporter