Klare Angelegenheit - Ebreichsdorf macht gegen Wr. Viktoria das halbe Dutzend voll

In einer einseitigen Regionalliga Ost-Begegnung fertigte ASK Ebreichsdorf vor eigenem Publikum SC Wiener Viktoria ganz klar mit 6:1 (4:1) ab. Die Heimelf führte nach wegen Minuten durch Treffer von Nikola Zivotic (3.) und Alexander Frank (11.) 2:0, die Gäste verkürzten aber noch in der Anfangsphase durch Milos Milutinovic den Rückstand (15.). Ebreichsdorf übernahm aber wieder das Kommando und führte zur Halbzeit nach Toren von Alexander Frank (20.) und Eric Plattensteiner (38.) 4:1. In der zweiten Hälfte ließ das Heimteam nichts mehr anbrennen und sorgte durch Volkan Düzgün (52.) und Alexander Frank (68.) noch für das 6:1 und einen Kantersieg.

Hausherren ziehen davon - Wr. Viktoria erwischt rabenschwarzen Tag

Vor 400 Fans starteten die Hausherren überfallsartig ins Match und lagen schon nach wenigen Angriffen 2:0 in Führung. Nach einem schönen Angriff steckte Volkan Düzgün perfekt durch und Nikola Zivotic knallte das Leder unter die Latte (3.). In Minute 11 und guter Kombination gab dieses Mal Kevin Aue die Vorlage und Alexander Frank vollendete ins lange Eck. Die Gäste standen defensiv bei beiden Toren schlecht, schöpften aber noch in der Anfangsphase nach dem Anschlusstreffer Hoffnung. Nach Angriff über Raphael Rathfuss und Flanke von Dusan Lazarevic köpfelte Milos Milutinovic in die Maschen.

De Wr. Viktoria war danach kurz gut im Spiel, schließlich übernahm Ebreichsdorf aber wieder das Kommando und sorgte noch vor der Pause für klare Verhältnisse. Volkan Düzgün lupfte das Leder gekonnt über die Abwehr des Gegners, Alexander Frank ließ sich die Chance nicht entgehen und schloss souverän zum 3:1 ab (20). In der Schlussphase des Abschnittes legte Ebreichsdorf noch einmal nach, nach Angriff über mehrere Stationen und einem Stanglpass von Kevin Aue drückte Eric Plattensteiner das Leder zum 4:1 über die Linie (38.).

Ebreichsdorf legt nach

Die Heimelf präsentierte sich auch nach der Pause ballsicher und hatte alles im Griff, die Gäste hielten zwar besser dagegen, blieben nach vorne aber weitgehend harmlos. Ebreichsdorf zeigte gute Ballstafetten und und legte rasch nach, nach einer sehenswerten Aktion gab Alexander Frank mit der Ferse die Vorlage und Volkan Düzgün krönte seine starke Leistung mit dem Treffer zum 5:1 (52.).

Mitte des Abschnittes machten die Gastgeber das halbe Dutzend voll, wieder wurde gut kombiniert und nach einer 1gegen1 Situation traf Alexander Frank in Minute 68 zum 6:1. Der Gästekeeper verhinderte mit starken Paraden eine höhere Niederlage, am Ende feierte Ebreichsdorf einen klaren Heimerfolg.

Stimmen zum Spiel:

Ken Pokorny (Co-Trainer Ebreichsdorf): "Wir haben sehr gut ins Spiel gefunden und lagen nach zehn Minuten 2:0 voran, dann haben wir etwas nachgelassen und nach dem Anschlusstor war der Gegner fünf bis zehn Minuten im Spiel. Danach waren wir wieder souverän und legten nach, in der zweiten Halbzeit hat unser Team den Ball hervorragend laufen gelassen und die Wr. Viktoria hatte keine Chance mehr. Der Gegner ist mit unserem Tempo überfordert gewesen, Günther Arnberger im Tor der Gäste verhinderte eine noch höheren Sieg."

Kurt Castek (Co-Trainer Wiener Viktoria): "Wir lagen schon nach zwei Minuten zurück und kassierten bald den zweiten Treffer, dabei machten wir in der Defensive unnötige Fehler. Nach dem Anschlusstor war kurz die Hoffnung da, dass wir zurückkommen könnten, der dritte und vierte Gegentreffer waren der Todesstoß. Im zweiten Durchgang haben wir besser in den Zweikämpfen dagegengehalten, insgesamt war es ein rabenschwarzer Tag für uns. Jetzt heißt es Kopf hoch, wir müssen uns selbst bei den Haaren nehmen und weiterarbeiten."

Die Besten bei Ebreichsdorf: Volkan Düzgün (ZM), Alexander Frank (ST).

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Top Live-Ticker Reporter