1950 Fans bei der Stadioneröffnung - Wr. Neustadt kassiert knappe Heimniederlage gegen Rapid II

Zum Abschluss der 9. Runde der Regionalliga Ost musste sich SC Wr. Neustadt in der neuen Arena SK Rapid II knapp mit 0:1 (0:0) geschlagen geben. Die Hausherren trafen schon in der Anfangsphase das erste Mal in die Maschen, der Treffer von Matus Paukner wurde aber wegen eines Foulspiels aberkannt. Das Match wurde danach flott geführt und beide Teams kamen zu Chancen, Wr. Neustadt hatte bis zur Pause mehr vom Spiel. Kurz nach Wiederbeginn stellte Rapid II durch Daniel Markl auf 1:0 (49.), die Gäste ließen danach wenig zu und kamen selbst zu Chancen auf die Entscheidung. Wr. Neustadt drängte am Schluss vergeblich, die Hütteldorfer blieben weiter ungeschlagen.

Treffer der Heimelf aberkannt

Wr. Neustadt startete vor einer tollen Kulisse ambitioniert in die Begegnung, bereits in Minute 3 konnte der Gästekeeper einen Abschluss nur kurz abwehren, Matus Paukner reagierte schnell und bugsierte das Leder über die Linie. Da aber Goalie Niklas Hedl mit der Hand kurz davor am Ball war, entschied der Schiedsrichter auf Foulspiel und gab den Treffer nicht. Rapid II fand noch in der Anfangsphase ebenfalls zwei Chancen vor, beide Mannschaften suchten den Weg nach vorne und das Spiel wurde schnell geführt.

Die Gastgeber übernahmen im Laufe der Halbzeit immer mehr das Kommando, Wr. Neustadt wurde bis zur Pause vor allem nach Standards gefährlich, die Abschlüsse wurden aber einerseits gerade noch abgeblockt oder landeten knapp über dem Querbalken. Das Heimteam konnte in dieser Phase nicht vorlegen, es blieb bis zur Halbzeit beim torlosen Remis.

Blitzstart der Gäste

Im zweiten Durchgang erwischte Rapid II einen Start nach Maß und ging rasch in Front, der zur Pause eingewechselte Raphael Strasser spielte einen perfekten Pass in die Gefahrenzone und Daniel Markl traf per sehenswerter Direktabnahme in der 49. Minute in die Maschen. Die Hausherren versuchten nach dem Gegentor zu reagieren, Wr. Neustadt traf einmal die Latte, die Aktion war aber wegen Abseits bereits abgepfiffen. Sonst tat sich die Heimmannschaft schwer Chancen zu kreieren, die Gäste standen nun besser und setzten nach vorne Nadelstiche.

Rapid II war im zweiten Durchgang gefährlicher und fand Möglichkeiten auf die Entscheidung vor, die aber nicht genützt wurden. Wr. Neustadt bemühte sich vor der tollen Zuschauerkulisse redlich der Partie in der Schlussphase noch eine Wende zu geben, Rapid II stand aber bis zu Ende gut und brachte den knappen Vorsprung über die Zeit.

Stimme zum Spiel:

Jürgen Burgemeister (Sportlicher Leiter Wr. Neustadt): "Die Mannschaft hat die richtige Reaktion auf das Spiel gegen Wr. Viktoria gezeigt, wir haben nach drei Minuten ein reguläres Tor erzielt und hatten danach noch zwei, drei Chancen, die man machen kann. Rapid II fand auch zwei, drei Möglichkeiten vor und es war ein guter Schuss ins Eck, ein Remis wäre an diesem Tag aber verdient gewesen. Jetzt können wir auswärts gegen Mannsdorf befreit aufspielen, wir haben dort nichts zu verlieren. Bis auf das Ergebnis war es ein perfekter Einstand in der neuen Wr. Neustadt Arena vor knapp 2000 Fans, ich möchte mich bei allen für den Einsatz bedanken, zudem haben die Greenkeeper bei der Doppelveranstaltung für einen perfekten Rasen gesorgt."

Die Besten bei Rapid II: Daniel Markl (LM), Lion Schuster (IV).

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Top Live-Ticker Reporter