Entscheidung nach der Pause - Draßburg setzt sich auch gegen Mauerwerk durch

In einem torreichen Regionalliga Ost-Spiel feierte ASV Draßburg zu Hause gegen FC Mauerwerk am Ende einen deutlichen 5:2 (2:2) Erfolg. Die Hausherren gingen rasch durch Marco Anderst (4.) in Front und Christopher Pinter erhöhte in der 22. Minute auf 2:0. Mit einem Doppelschlag glich Mauerwerk aber vor der Pause aus, Philipp Haas (41.) und Kürsat Güclü stellten auf 2:2 (43.). Nach dem Seitenwechsel hatte die Heimelf das Spiel aber im Griff und legte durch Christopher Pinter (51.) rasch nach. Die Gäste nutzten ihre Möglichkeiten nicht, auf der Gegenseite machte Draßburg in der Schlussphase alles klar und feierte durch Treffer von Noel Kustor (83.) und Marco Anderst (92.) einen sicheren Heimsieg.

Mauerwerk gleicht innerhalb weniger Minuten 2-Tore-Rückstand aus

Mauerwerk hatte vor 350 Zuschauern zunächst mehr vom Spiel und agierte gefällig, Draßburg nutze aber einen der ersten Konter für die Führung und Marco Anderst brachte die Heimelf in der 4. Minute in Front. Die Gäste hatten in der Folge mehr Ballbesitz, die Burgenländer zeigten sich aber effizienter und legten erneut nach einem schnellen Gegenstoß nach, den Christopher Pinter zum 2:0 abschloss (22.).

Die Heimelf brachte den 2-Tore-Vorsprung aber nicht in die Pause, in der Schlussphase nutze Mauerwerk zwei Eigenfehler der Gegners und glich innerhalb weniger Augenblicke aus. Draßburg spielte von hinten den Ball genau vor die Füße von Philipp Haas, der sicher den ersten Treffer für die Gäste erzielte (41.). Kurz danach kam Kürsat Güclü nach einem Fehlpass des Gegners ans Leder und schloss gekonnt zum 2:2 Pausenstand ab (43.).

Entscheidung in der Schlussphase

Im zweiten Spielabschnitt ging das Heimteam wieder rasch in Führung, nach einem Corner war Christopher Pinter zum zweiten Mal an diesem Abend zur Stelle und traf per Kopf zum 3:2 (51.). Draßburg bekam das Spiel nun besser unter Kontrolle, Mauerwerk kam zwar zu Chancen auf einen weiteren Treffer, doch der heimische Keeper war am Posten.

Das Spiel blieb aufgrund des knappen Spielstandes lange spannend, ehe die Burgenländer in der Schlussphase für de Entscheidung sorgten. Bei einer Elfmetersituation spielte das Heimteam weiter und Noel Kustor netzte zum 4:2 ein. Bereits in der Nachspielzeit machte Draßburg endgültig den Deckel drauf, nach langem Pass überlief Marco Anderst den gegnerischen Tormann und traf vom 16er-Eck zum 5:2 Endstand (92.).

Stimme zum Spiel:

Thomas Mandl (Sportlicher Leiter Draßburg): "Mauerwerk war zu Beginn das bessere Team, wir gingen aber durch zwei Kontertore in Front. Kurz vor der Pause erhielten wir allerdings nach zwei individuellen Fehlern den Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel haben wir das Spiel in den Griff bekommen und legten nach, am Ende war es ein verdienter Sieg."

Die Besten bei Draßburg: Marco Anderst (LM), Christopher Pinter (ST).

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten